STRABAG

    Resolution zum Erhalt der Arbeitsplätze im Facility Management …

    Resolution zum Erhalt der Arbeitsplätze im Facility Management der Telekom

    verkauft & verraten? Lassen wir es nicht dazu kommen!

    Perspektive für die Kolleginnen und Kollegen im Facility Management der Deutschen Telekom AG

    Vor über 20 Jahren wurde die DeTeImmobilien ausgegründet, um alle Immobilien und Technikstandorte der Telekom professionell zu betreiben und einen reibungslosen Betrieb zu garantieren. Im Jahr 2008 wurde diese dann an den STRABAG-Konzern verkauft und firmiert seitdem als STRABAG PFS-Gruppe. Viele der Beschäftigten sind seit den Anfängen in diesem Bereich beschäftigt und blicken auf insgesamt über 90.000 Jahre Immobiliendienstleistungen für den Konzern Deutsche Telekom AG zurück.
    Damit könnte nun Schluss sein. Die Deutsche Telekom zieht in Erwägung, den bis Ende 2018 laufenden Dienstleistungsvertrag mit der STRABAG nicht zu verlängern und eine andere Firma zu beauftragen. Für die vielen langjährigen Beschäftigten wäre dies ein herber Schlag!

    ver.di setzt sich für den Erhalt der Arbeitsplätze der Kolleginnen und Kollegen ein.
    Wir fordern den Vorstand der Deutschen Telekom AG auf, sich seiner Verantwortung bewusst zu sein.
    Wir fordern die Weiterbeschäftigung der Kolleginnen und Kollegen in den Telekom-Objekten.

    Resolution zum Erhalt der Arbeitsplätze im Facility Management der Telekom ver.di FB 9 Resolution STRABAG

    Wir sind der Überzeugung, dass es für die Objekte, Rechenzentren und Funktürme der Telekom keine Besseren gibt, als unsere Kolleginnen und Kollegen, die schon seit Jahren dort arbeiten.

    Mit Ihrer Unterschrift unterstützen Sie die Resolution "verkauft & verraten? Lassen wir es nicht dazu kommen" von ver.di.
     

     
     
    Ausgefüllte Listen bitte zurücksenden an:

    Pascal Röckert
    ver.di Fachbereich TK / IT
    Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77
    60329 Frankfurt / Main