Telekom-Konzern

    Gerechtigkeit, Respekt und Zukunft

    Gerechtigkeit, Respekt und Zukunft

    Aktionärsversammlung 2015 der Deutschen Telekom AG

    Am 21. Mai fand in Köln die Hautversammlung (Aktionärsversammlung) der Deutschen Telekom AG statt. Wir haben wieder dafür Sorge getragen, dass auch die Stimmen der Belegschaften Gehör fanden.

    Vor der Veranstaltungshalle wurden die Aktionärinnen und Aktionäre von uns mit Flugblättern in Empfang genommen. Seite an Seite standen ver.di-Vertrauensleute aus dem Telekom-Konzern, unsere ver.di-Jugend und eine Delegation unserer Amerikanischen Schwester-Gewerkschaft CWA (Communications Workers of America).

    Hauptversammlung Telekom 2015 Manfred Geneschen Hauptversammlung Telekom 2015

    we expect better

    Ein wichtiges Thema ist für uns der skandalöse Umgang der Telekom-Tochter T-Mobile US mit ihren Beschäftigten und deren Grundrechten. ver.di und die CWA lassen nicht nach im Bestreben, auch den Telekom-Beschäftigten außerhalb Deutschlands, insbesondere in den USA, Respekt und eine faire Behandlung durch das jeweilige Management zu verschaffen.

    Delegation der CWA Manfred Geneschen Delegation der CWA

    Vieles, was die Telekom durch ihre US-Tochter mit ihren Beschäftigten machen lässt ist für uns kaum vorstellbar. So versucht man z. B. den Beschäftigten zu Verbieten, sich untereinander über ihre Einkommen und Arbeitsbedingungen auszutauschen. Es werden systematisch Aktivitäten und Verhalten der Gewerkschaft CWA und ihrer Unterstützer im Betrieb ausgeforscht und sind zentral zu melden. Die Absicht der „Gewerkschaftsvermeidung“ ist unverkennbar.

    Die zuständige US-Bundesbehörde NLRB (National Labour Relations Board) hat hier Verstöße gegen das, nun wirklich nicht arbeitnehmerfreundliche, Arbeitsrecht der USA festgestellt. In 11 von 13 Anklagepunkten wurde die T-Mobile verurteilt.

    Höchste Zeit, für das deutschen Management der Telekom endlich seine Möglichkeiten zu nutzen, für Recht und Ordnung bei seiner Beteiligungsgesellschaft T-Mobile US zu sorgen. „Employee Relations“, „Guiding Principles“ und „Diversity“ müssen aus den Hochglanzbroschüren und Sonntagsreden in die Wirklichkeit der Arbeitsverhältnisse im Telekom-Konzern geholt werden. Weltweit!

    Carolina Figuera und Kornelia Dubbel Manfred Geneschen Carolina Figuera und Kornelia Dubbel

    Unsere Kollegin Kornelia Dubbel und Carolina Figuera, eine Kollegin von T-Mobile US, haben auch in der Aktionärsversammlung selbst den Telekom-Vorstand und die ÄktionärInnen mit dem unglaublichen Verhalten der T-Mobile US konfrontiert. Tausende BelegschaftsäktionärInnen, die selbst nicht an der Hauptversammlung teilnehmen konnten, hatten Kornelia und Carolina ihre Stimmen übertragen.

    Ist das Zukunft oder kann das weg?

    Hauptversammlung Telekom 2015 Manfred Geneschen Hauptversammlung Telekom 2015

    Trotz gegenüber 2013 verdreifachtem Konzerngewinn sind die Personalplanungen des Telekom-Vorstandes nicht darauf ausgelegt, sich für zukünftige Herausforderungen zu wappnen und in die Ausbildung von Talenten für die Telekom zu investieren. Der Telekom-Vorstand plant die Ausbildung im Telekom-Konzern fast auf die Hälfte zusammen zu streichen.

    Ein Gesellschaftspolitischer Skandal! In einer „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ haben sich Bundesregierung, Länder und Wirtschaft vereinbart 20.000 zusätzliche Ausbildungsplätze zu Schaffen. Und der Telekom-Konzern, von dessen Aktien 30% dem Bund gehören, der sich in Zukunftsmärkten bewegt, der dicke Gewinne abliefert, tut das Gegenteil.

    Aber auch Unternehmerisch sind die Pläne zum Ausbildungsplatzabbau mehr als kurzsichtig. Heute sich die Ausbildung sparen und morgen (oder spätestens übermorgen) jammern, dass man keine Fachkräfte findet. Reiht sich die Telekom nun auch in die Riege an Unternehmen ein, die so vorgehen?

    Übergabe von mehr als 15.000 Unterschriften an den Personalvorstand der Telekom Manfred Geneschen Unterschriften werden übergeben

    Dem Personalvorstand des Telekom-Konzerns, Herrn Illek, wurden mehr als 15.000 Unterschriften übergeben, die den Konzern auffordern die Pläne zur Kürzung der Ausbildungsplätze aufzugeben.

    Ausbildung ist Zukunft!
    Telekom plant Zukunft?

    Wer sich morgen an Zukunftsmärkten behaupten will, muss sich heute die Talente sichern!

     
     
    In einer offenen facebook-Gruppe, welche wir initiiert haben, tauschen sich inzwischen schon über 1.700 Kolleginnen und Kollegen über den Konflikt um die Ausbildungsplätze bei der Telekom und ihre Aktivitäten aus.

    https://www.facebook.com/groups/ErlebenWasVerschwindet/

    Facebook-Gruppe ErlebenWasVerschwindet facebook Facebook-Gruppe ErlebenWasVerschwindet