BeamtInnen

    Besoldungserhöhung für Telekombeamte

    Besoldungserhöhung für Telekombeamte

    Zum 1. September 2014:

    Besoldungserhöhung für Telekombeamte

    Abschlagszahlungen auf die vorgesehenen Bezügeerhöhungen

    Beamten-Info 01/2014 - Besoldungserhöhung für Telekombeamte ver.di FB 9 Beamten-Info 01/2014 - Besoldungserhöhung für Telekombeamte

    Die Deutsche Telekom AG plant mit den September-Bezügen erhöhte Beträge (rückwirkend ab März 2014) als Abschlags-zahlungen zu zahlen.

    Abschlagszahlungen erfolgen auf die Erhöhungen der Dienst-bezüge, der Mehrarbeits-vergütung, der Erschwernis-zulagen und der Versorgungs-bezüge.

    Lineare Anhebung der Dienst- und Versorgungsbezüge in den Jahren 2014 und 2015 in zwei Schritten:

    • um 2,8 % ab 01.03.2014, das Grundgehalt teilweise um einen höheren Prozentsatz
      (Mindestbetrag von 90,00 € um 0,2 Prozentpunkte vermindert),
    • um 2,2 % ab 01.03.2015.

    Die Erhöhungen, dies gilt auch für den Mindestbetrag, weichen jeweils um 0,2 Prozentpunkte vom Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst ab, weil nach §14a Abs. 2 BBesG 0,2 Prozentpunkte der Versorgungsrücklage zuzuführen sind.

    Die Abschlagszahlungen stehen bis zur endgültigen Verabschiedung des Gesetzes unter Vorbehalt.
    Der Gesetzentwurf wird am 04.07.2014 im Bundestag in der ersten Lesung beraten. Die zweite und dritte Lesung findet erst im September 2014 statt und der Bundesrat soll am 07.11.2014 abschließend entscheiden.

    Nur durch die erfolgreichen Tarifverhandlungen, die ver.di im Bereich des öffentlichen Dienstes geführt hatte, sowie durch die politische Einflussnahme von ver.di konnten die ausgehandelten Erhöhungen auch für die Beamte zeit- und inhaltsgleich umgesetzt werden.

    Eine ver.di-Mitgliedschaft ist also auch für Beamtinnen und Beamte wichtig!