BeamtInnen

    Beamtenpolitische Konferenz 2016

    Beamtenpolitische Konferenz 2016

    Am 19. April 2016 fand die inzwischen 9. beamtenpolitische Konferenz des Landesfachbereichs 9 NRW in Düsseldorf statt.

    Herbert Comanns Rebecca Munko Herbert Comanns

    Herbert Comanns, stellvertretender Vorsitzender des Landesfachbereichsvorstandes TK/IT/DV, eröffnete die Konferenz und bedankte sich beim beamtenpolitischen Ausschuss für die wiederholt tolle Organisation der schon zur guten Tradition gewordenen Veranstaltung.

    Beamtenpolitische Konferenz 2016 Rebecca Munko Anita Schätzle

    Als besondere Gäste begrüßte er neben den beiden Referenten die Kollegin Anita Schätzle, zuständige Gewerkschafts-sekretärin für Beamtenangelegenheiten des Landesfachbereichs Rheinland-Pfalz/Saar, sowie Sebastian Werres, verantwortlicher Gewerkschaftssekretär für den Verwaltungsrechtschutz im Landesbezirk NRW.

    Gleich zu Beginn, verwies Herbert auf die ausliegenden Postkarten und die damit verbundene bundesweite Aktion zur Besoldungsrunde-Bund und warb um rege Beteiligung der Anwesenden und Weitergabe in den Betrieben.

    Beamtenpolitische Konferenz 2016 Rebecca Munko Klaus Weber

    Auch diese Jahr konnte wieder Klaus Weber, ver.di Bundesbeamtensekretär als Referent und Diskussionspartner gewonnen werden.

    Klaus stellte seinen Beitrag unter die Überschrift „Höheres Einkommen und bessere Arbeitsbedingungen – Gewerkschaftliches Engagement für Beamtinnen und Beamte in der aktuellen Arbeit“.

    Konkret stellte er sehr anschaulich u.a. folgende Themen im Kontext der politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen vor:

    • Laufende Besoldungsrunde Bund 2016
    • Gespräche mit dem Bundesinnenministerium: Neue Formen der Arbeitszeitgestaltung
    • Gesetzliche Initiativen für Pflegeleistende           
    • Postpersonalrecht: Beleihung, Lebensarbeitszeitkonten, Weiterentwicklung des Gesetzes
    • Bevorstehende Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes zum Thema „Streikrecht“
    • Beschäftigungsmöglichkeiten in der Bundesverwaltung des öffentlichen Dienstes

    Sein Fazit:
    Es geht um uns!
    Wir Beamtinnen und Beamte müssen unsere Interessen selbst in die Hand nehmen und durchsetzen!

    Er appellierte an die Teilnehmenden und warb für eine starke Beteiligung am ver.di Aktionstag am 25. April zur Besoldungsrunde.

    Die Teilnehmenden im Saal bekundeten ihre Entschlossenheit und Engagement mit lautstarkem Applaus.

    Frank Schmidt, Leiter des Fachbereichs 9 NRW, der durch die Konferenz führte, stellte den Zusammenhang der Besoldungsrunde Bund mit der laufenden Tarifrunde im öffentlichen Dienst heraus und warb um rege und sichtbare Beteiligung an den bevorstehenden Streikaktionen in NRW am 26. und 27. April.

    Andreas Franke Rebecca Munko Andreas Franke

    Mit Andreas Franke, im ver.di Bundesfachbereich TK IT/DV u.a. zuständig für Beamtenpolitik, konnten wir wiederholt den Fachmann für die „Telekom –Beamten“ sowie der Bundesetzagentur in der Konferenz begrüßen.

    Andreas wob in seinem sehr beteiligungsorientierten Referat auch noch die eine oder andere Frage aus der vorhergehenden Diskussion ein. Generell waren seine Themen auf die vielen „Telekom-Spezifika“ ausgerichtet.

    • Diskussion um Sonderzahlung: 34h/38h Woche
    • Beurlaubungspraxis bei der Telekom. - Eingriff in bestehende Beurlaubungen bei Wegfall des Arbeitsplatzes?
    • Debatte um Aufstiegsmöglichkeiten innerhalb des Konzerns/ Zusammenhang mit aktuell rund 15.500 höherwertigen Beurlaubungen
    • Beleihungsmodell und Beschäftigungsmöglichkeiten beim Bund
    • Auslaufen der der gesetzlichen Vorruhestandsregelung
    • Beurteilungs-und Beförderungsrunde 2016
    • Auswirkungen und Instrumente des Personalabbaus für Beamtinnen und Beamte im Telekom-Konzern.
    • Lebensarbeitszeitkonten
    • Anerkennung von Ausbildungszeiten
    • Lebensarbeitszeitkonten für Beamte
    • Versorgungsrücklageänderungsgesetz
    • ATZ für Beamtinnen und Beamte
    • Betrieb: „TPM – TPR“ Blaupause für die Abrisskante?

    In der anschließenden Aussprache und Diskussion bedankte sich Frank Schmidt im Namen aller für das tolle und nachhaltige Engagement und unterstrich noch einmal die fast beiläufigen und für viele Beschäftigten „selbstverständlichen“ Erfolge, die aber tatsächlich alles andere als selbstverständlich sind:

    Beamtenpolitische Konferenz 2016 Rebecca Munko Nils Graf
    • Die Anerkennung der Ausbildungszeit in bestimmten Konstellationen
    • Die Durchsetzung der Budgets zur Genehmigung fast aller Vorruhestandsanträge (rund 3600 davon rund 300 bei der STRABAG)
    • Einsatz für den Wegfall der Altersgrenze von 17 Jahren im Versorgungsgesetz
    • Verringerung des Abzugs der Versorgungsrücklage von den Besoldungserhöhungen

    Zum Ende der Veranstaltung nutzte Nils Graf die Gelegenheit sich bei den Teilnehmenden vorzustellen. Nils wechselt zum FB 9 und wird ab dem 1. Mai die Zuständigkeit für die Beamtenpolitik im Landesfachbereich 9 in NRW übernehmen.

    Christa Wunderle-Beckers Rebecca Munko Christa Wunderle-Beckers

    In Ihrem Schlusswort bedankte sich Christa Wunderle-Beckers, ehrenamtliche Sprecherin des Beamtenausschuss im FB 9 NRW, für die fundierten, aufschlussreichen Referate, die engagierten Diskussion und die durch Markus Frings, bisher für Beamtenpolitik zuständiger Gewerkschaftssekretär, für die super Arbeit und perfekte Organisation der Konferenz.
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

    Beamtenpolitische Konferenz 2016
    Foto/Grafik: Rebecca Munko