Jugend im Fachbereich

    Telekom: „Im Bienenstock ist noch Platz - Nachwuchskräfte übernehmen“

    Telekom: „Im Bienenstock ist noch Platz - Nachwuchskräfte übernehmen“

    „Im Bienenstock ist noch Platz- Nachwuchskräfte übernehmen“ Manfred Geneschen Bonn, 09.11.2017

    „Im Bienenstock ist noch Platz - Nachwuchskräfte übernehmen“ - Unter diesem Motto stand eine Aktion der ver.di Jugend im Landesfachbereich 9 NRW am Donnerstag, den 9. November 2017, an der Zentrale der Deutschen Telekom in Bonn. Damit haben die angereisten Aktiven ein Zeichen im Rahmen der laufenden Verhandlungen über die Übernahme im Telekom-Konzern für das Jahr 2018 gesetzt.

    Bei einer kurzen Kundgebung vor dem Eingang der Konzernzentrale stellte Moritz Heggemann, der Vorsitzende der ver.di Jugend im Fachbereich in NRW, die Position der Jugend dar: „Nur mit hohen Übernahmezahlen im Konzern können wir verhindern, dass die Telekom wegen Überalterung zusammenbricht!“

    „Im Bienenstock ist noch Platz- Nachwuchskräfte übernehmen“ Apilaash Kathiravel Bonn, 09.11.2017

    Vor dem Hintergrund der letzten guten Quartalszahlen des Unternehmens erinnerte Heggemann die Arbeitgeberseite daran, wer für diese positive Entwicklung verantwortlich ist: „Ohne die gute Arbeit der Beschäftigten und vor allem das große Engagement der Nachwuchskräfte im Konzern wären diese gute Ergebnisse nicht möglich gewesen. Die Auszubildenden und dual Studierenden verdienen dafür Anerkennung und eine langfristige Perspektive bei der Telekom!“

    Nach der Kundgebung suchten die Aktiven den direkten Kontakt zu den Beschäftigten an der Friedrich-Ebert-Allee. Ausgerüstet mit Flyern und guten Argumenten warben sie u.a. in der Kantine des Standorts für ihre Forderungen und bekamen dafür viel Zuspruch.

    „Im Bienenstock ist noch Platz- Nachwuchskräfte übernehmen“
Diskusion mit Telekom -Vorstandschef Timotheus Höttges Apilaash Kathiravel Bonn, 09.11.2017

    Spontan ergab sich auch die Möglichkeit, mit einem ganz besonderen Gesprächspartner über das Thema Übernahme zu sprechen. Der Vorstandsvorsitzende Timotheus Höttges nahm sich Zeit, um mit einer Gruppe von ver.di-Aktiven zu sprechen und sich ihre Position anzuhören. Die Aktiven sind sich sicher, dass dieses Gespräch genauso wie alle anderen Aktionen an diesem Tag ein wichtiges Signal an die Verhandler_innen war, den Nachwuchskräften bei der Telekom gute Zukunftsperspektiven zu geben!