Tarifbewegung 2016

    Regionalkonferenz zur Tarifrunde für die ver.di-Mitglieder bei …

    Regionalkonferenz zur Tarifrunde für die ver.di-Mitglieder bei der T-Systems

    T-Systems International, GEI und MMS GmbH

    Regionalkonferenz zur Tarifrunde T-Systems, Düsseldorf 27.06.2016 Peter Zimmer Regionalkonferenz 27.06.2016

    Am Montag, 27. Juni trafen sich in Düsseldorf Kolleginnen und Kollegen aus der T-Systems, die die Tarifrunde vor und in den Betrieben als Streikposten oder Mitglieder Betrieblicher Arbeitskampfleitungen aktiv getragen hatten.

    Es war eine gemeinsame Konferenz der Landesfachbereiche NRW, Hessen und Rheinland-Pfalz / Saar. Als Diskussionspartner standen uns Michael Jäkel, Bundesfachgruppenleiter IT/DV und unser Verhandlungsführer in der Tarifrunde, Manfred (Manni) Kuntze, bundesweiter T-Systems-Betreuungssekretär sowie Jürgen Kallmeier, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates (GBR) der T-Systems zur Verfügung.

    Regionalkonferenz zur Tarifrunde T-Systems, Düsseldorf 27.06.2016 Peter Zimmer Manni Kuntze

    Nach rückblickenden Impulsen von Manni Kuntze und Michael Jäkel gab es einen regen und intensiven Austausch über die Tarifrunde, ihren Verlauf und das erreichte Ergebnis.

    Zum, im Spitzengespräch am Ende erreichten Ergebnis, gab es die einhellige Einschätzung, dass es das Ergebnis war, was in der Situation bei der T-Systems durchsetzbar war. Ein gutes Ergebnis. Ein durchsetzbares Ergebnis in der Situation der T-Systems. Aber vor allem ein durchsetzbares Ergebnis in der Situation der Konfliktbereitschaft der Beschäftigten der T-Systems. Es haben sich viele Kolleginnen und Kollegen an den Warnstreiks beteiligt. Nachdem in den letzten 2 Jahren eine Menge Beschäftigte die T-Systems verlassen hatten, waren auch viele Kolleginnen und Kollegen als „neue“ Streikende hinzu gekommen. Allerdings hat sich auch im Jahr 2016, an nahezu allen Standorten der T-Systems, der größere Teil der Beschäftigten den Streikaufrufen von ver.di nicht angeschlossen.

    Man kann es dergestalt auf den Punkt bringen: Alle, die sich an den Streiks beteiligt haben, hätten einen weitergehenden Tarifabschluss verdient gehabt. Für die vielen Streikbrecher ist er noch viel zu gut.

    Regionalkonferenz zur Tarifrunde T-Systems, Düsseldorf 27.06.2016 Peter Zimmer Michael Jäkel

    Besonders die Tatsache, dass ein Ausschluss betriebsbedingter Beendigungskündigungen für alle bei der T-Systems bis zum 31.12.2018 durchgesetzt werden konnte, ist gut und wichtig. Zum einen läuft dieser Kündigungsausschluss deutlich über den Kündigungstermin des Entgelttarifvertrages am 31.03.2018 hinaus. Zum anderen ist damit der nächste Konflikt um den Kündigungsausschluss für die ver.di-Mitglieder bei der T-Systems mit dem identischen Thema im Deutschland-Segment des Telekom-Konzernes zeitlich synchronisiert. Beides böte Optionen für die Gestaltung der Tarifauseinandersetzungen.

    Regionalkonferenz zur Tarifrunde T-Systems, Düsseldorf 27.06.2016 Peter Zimmer Regionalkonferenz 27.06.2016

    In der Konferenz gab es natürlich auch einen rückblickenden Austausch über den Verlauf der Warnstreiks, unsere Streikstrategie, die Wechselwirkungen mit den zeitlich zusammenlaufenden Verhandlungen des GBR über die Fortführung der betrieblichen Regelungen zum Job-Placement, die Faktoren, die vor Ort bei der Mobilisierung hinderlich waren und selbstverständlich auch erste Diskussionsansätze darüber welche Rückschlüsse für unsere Arbeit der nächsten 1 ½ Jahre daraus ziehen müssen. So wird in den nächsten Monaten sicherlich u. A. im Fokus stehen müssen, weitere Kolleginnen und Kollegen einzubinden, die sich aktiv an der Gestaltung unserer ver.di-Arbeit im Betrieb beteiligen wollen.

     
    Nach der Tarifrunde ist vor der Tarifrunde!

    Es bleibt spannend!

    Ich zieh mit ver.di Ich zieh mit!

     
    Jetzt mitziehen!
    Jetzt ver.di stärken!
    Jetzt Mitglied werden!