Tarifbewegung 2016

    NetCologne: 4. Verhandlungsrunde abgebrochen

    NetCologne: 4. Verhandlungsrunde abgebrochen

    Am Freitag, 24. Juni wurde die vierte Verhandlungsrunde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der NetCologne fortgesetzt.

    Der Arbeitgeber legte ein, aus seiner Sicht „verbessertes“ Angebot vor, das jedoch nur in einem Gesamtpacket Wirkung entfalten sollte.

    Tarifinfo 6 Tarifrunde NetCologne 2016 ver.di FB 9 NRW Tarifinfo 6

    Dieses Gesamtpacket beinhaltete eine prozentuale Erhöhung der Gehälter jeweils um 1,25 % für die Jahre 2016 und 2017 sowie den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen für die Laufzeit. Dieses Angebot war gekoppelt daran, dass eine ablösende Regelung für die Betriebsvereinbarung „Ziele und Bonus“ abgeschlossen wird. Inhalt dieser Vereinbarung sollte der Wegfall der 5% Garantieausschüttung aufs gesamte Unternehmen, sowie eine deutliche höhere Abhängigkeit von den Unternehmenszielen sein.

    Die ver.di Verhandlungskommission musste aus folgenden Gründen dieses Angebot als nicht abschlussfähig bewerten:

    • Die angebotenen linearen Erhöhungen lagen weit unter den branchenüblichen Abschlüssen.
       
    • Eine verbindliche Zusage zu massiven Veränderungen innerhalb einer nachwirkenden Betriebsvereinbarung konnte nicht gegeben werden, da hier die Zuständigkeit beim Betriebsrat liegt. Im Übrigen würden die damit ggf. einhergehenden finanziellen Nachteile durch das unterbreitete Arbeitgeberangebot nicht annähernd ausgeglichen.

    Nach intensiver Diskussion mit dem Arbeitgeber, der nicht bereit war, von seiner Position zu den strittigen Punkten abzurücken, wurden die Verhandlungen ohne Ergebnis abgebrochen.

    Die aktuelle Situation wird in der folgenden, 26 Kalenderwoche durch den ver.di Betriebsgruppenvorstand und die Verhandlungskommission bewertet und danach das weitere Vorgehen beraten.

    Ich zieh mit ver.di Ich zieh mit!

     
    Die Beschäftigten der NetCologne sind aufgefordert, sich für ihre berechtigten Forderungen noch stärker einzusetzen.

     
     

    Tarifabschlüsse fallen nicht vom Himmel, sondern müssen erstritten werden!