Tarifbewegung 2016

    Regionalkonferenz zur Tarifeinigung für die ver.di-Mitglieder …

    Regionalkonferenz zur Tarifeinigung für die ver.di-Mitglieder bei der Telekom – breite Zustimmung

    DTTS, DT Technik, DTKS, TD, DTAG, DT RSS, VCS

    Am Freitag, 15. April 2016 trafen sich in Düsseldorf 125 Streikposten und Vertrauensleute aus den an der Tarifrunde im Deutschland-Segment des Telekom-Konzerns beteiligten Betrieben in NRW. Sie waren zusammen-gekommen, um sich von unserer Verhandlungsführung aus erste Hand informieren zu lassen und das Verhandlungsergebnis gemeinsam zu bewerten.

    Das Podium war „hochrangig“ besetzt:

    Michael Halberstadt, Verhandlungsführer, in der Regionalkonferenz NRW - 15.04.2016 Rebecca Munko Michael Halberstadt
    • Michael Halberstadt
      ver.di-Verhandlungsführer in der Tarifrunde Telekom
    • Peter Praikow
      Bundesfachgruppenleiter Telekommunikation
       
    • Frank Sauerland
      Zentraler Arbeitskampfleiter
       
    • Jupp Bednarski
      ehrenamtlicher Vorsitzender des Bundesfachbereichs-vorstandes und Mitglied der Verhandlungskommission
       
    • Conny Parisi-Bohmholt
      ehrenamtliche Vorsitzende des Landesfachbereichsvorstandes und Mitglied der Verhandlungskommission

    Unsere ver.di-Verhandlungskommission hat einstimmig die Annahme des Verhandlungsergebnisses empfohlen. Auch unsere große Tarifkommission hat am 14. April über das Verhandlungsergebnis beraten und einstimmig die Annahme empfohlen. Eine abschließende Entscheidung wird die große Tarifkommission aber erst am 26. April, nach der Durchführung aller 6 Regionalkonferenzen im Bundesgebiet fällen.

    Regionalkonferenz NRW - 15.04.2016 Rejhan Nailovic Regionalkonferenz NRW - 15.04.2016

    Die Kolleginnen und Kollegen in der Regionalkonferenz wurden umfangreich über den Verhandlungsverlauf, die Inhalte und das erzielte Verhandlungsergebnis informiert.

    Die Erhöhungen der Entgelttabellen und individuellen Jahreszielentgelte ab dem 1.4.2016 um 2,6% (EGr 1-5 bzw. KS 1-3) bzw. 2,2% (Egr 6-10 bzw. KS 4-7) und weitere 2,1% ab dem 1.4.2017 sorgen dafür, dass die Entgelte am Ende der Laufzeit, am 31.01.2018, 4,7 % bzw. 4,3% über dem heutigen Niveau liegen. Auf diesem Entgeltniveau setzen wir dann mit der nächsten Tarifrunde auf.

    Regionalkonferenz NRW - 15.04.2016 Rejhan Nailovic Regionalkonferenz NRW - 15.04.2016

    Es wurde in der Diskussion sehr deutlich, dass es oft der für uns strategisch beste Weg ist, Leermonate zuzulassen, in denen die Entgelterhöhung noch nicht greift, wenn man denn in Entgeltverhandlungen Kompromisse machen muss. Das schmälert zwar einmalig den Lohnzuwachs in dem entsprechenden Jahr. Die Steigungsraten, um die die Entgelte dann steigen, und die in der Folge Dauerwirkung entfalten, haben für uns aber oberste Priorität.

    Regionalkonferenz NRW - 15.04.2016 Rejhan Nailovic Regionalkonferenz NRW - 15.04.2016

    Zwar konnte den Arbeitgebern am Verhandlungstisch keine „echte Mitgliederkomponente“ für die ver.di-Mitglieder abgerungen werden. Aber mit der Festlegung welche Entgeltgruppen überproportional steigen, werden mindestens 80% der ver.di-Mitglieder und 90% der Streikenden in den beteiligten Betrieben positiv erreicht.

    Regionalkonferenz NRW - 15.04.2016 Rejhan Nailovic Jupp Bednarski

    Als sachlich und auch strategisch wertvoll ist einzustufen, dass ein Ausschluss betriebsbedingter Beendigungskündigungen bis zum 31. Dezember 2018 erreicht werden konnte. Strategisch bietet das die Chance, die nächste Auseinandersetzung um die Verlängerung des Ausschlusses betriebsbedingter Kündigungen zeitlich getrennt von einer Entgeltrunde zu führen.

    In den vielen Diskussionsbeiträgen wurde deutlich, dass das Gesamtpaket, welches als Verhandlungsergebnis herausgeholt wurde, als Erfolg zu bewerten ist.

    Zu allen Themen, die wir in der Forderung aufgerufen haben, konnten wir Ergebnisse erreichen.

    Die Vereinbarung zur Weiterentwicklung der Entgeltrahmenverträge im Konzern, verbunden mit den dazu fixierten Grundsätzen, bietet strategische Möglichkeiten auf dem Weg zu den von uns angestrebten Konzerntarifverträgen. Die zusätzlichen Freistellungsmöglichkeiten für ver.di-Aktive in regionalen und zentralen Gremien sind ein Baustein dazu, unsere ver.di-Arbeit weiter auszubauen und zu stärken.

    Cornelia Parisi-Bohmholdt, ehrenamtliche Vorsitzende Landesfachbereichsvorstand in der Regionalkonferenz NRW - 15.04.2016 Rebecca Munko Conny Parisi-Bohmholt

    Zum Abschluss der Regionalkonferenz wurde noch einmal die tolle Arbeit unserer ehrenamtlichen Betrieblichen Arbeitskampfleitungen, Streikposten und Vertrauensleuten gelobt. Ohne dieses unglaubliche Engagement in den Betrieben währen alle guten Ideen und Konzepte aus der Zentralen Arbeitskampfleitung und der Landesarbeitskampfleitung intellektuelle Blindleistung.

    Regionalkonferenz NRW - 15.04.2016 Rejhan Nailovic Regionalkonferenz NRW - 15.04.2016  –

    Da man auch mal darauf miteinander anstoßen sollte, wenn man zusammen viel und gut gearbeitet hat, haben wir die Regionalkonferenz mit einem gemeinsamen Zuprosten, mit einem Bier beendet.

     
     
     
     
     
    Viele weitere Impressionen aus der Konferenz: