Tarifbewegung 2017

    Tarifrunde IBM 2017 - dritte Verhandlungsrunde

    Tarifrunde IBM 2017 - dritte Verhandlungsrunde

    ver.di kämpft gegen Ungleichbehandlung

    Am 19. Oktober 2017 wurden nach einer Reihe starker Aktionstage die Verhandlungen zur Tarifrunde 2017 in Ehningen fortgesetzt.

    Nach einem ausgewogenen Kompromissvorschlag der ver.di-Verhandlungskommission im IBM-Konzern, der spezielle Lösungen für die Gesellschaften vorsah, die nach der Vorstellung der IBM differenziert behandelt werden sollten, folgte ein erneutes Angebot der IBM. Die IBM bot einen Zusatzbetrag von 15 € (10 € für die CSS) zur Integration der Mindestabsicherung der Sonderzahlung in die Tarifgehälter an.

    Bei dem am 6. Oktober bereits von der IBM zum Verhandlungsgegenstand gemachten übertariflichen Gehaltserhöhungs- oder -weitergabeprogramm beharrte die IBM allerdings auf einer unterschiedlichen Behandlung: Die IBM D B&TS GmbH, die IBM D CSS GmbH sowie Teile der IBM D GmbH und der IBM D R&D GmbH - die GTS-Bereiche - sollen unberücksichtigt bleiben.

    Für die IBM D AIS GmbH und die IBM D AIWS GmbH soll bisher kein IBM-Angebot gelten.

    Der fünfte Verhandlungstag in der Tarifrunde 2017 bei IBM startete mit einem neuen Kompromissangebot der ver.di-Verhandlungskommission im IBM-Konzern, das eine differenzierte Behandlung der IBM-Gesellschaften und Bereiche verhindert oder ausgleicht. Es gehört zum gewerkschaftlichen Selbstverständnis, sich gegen Ungleichbehandlungen einzusetzen.

    Ein weiteres Gegenangebot der IBM beinhaltete zwar eine materielle Verbesserung, blieb aber bei einer Ungleichbehandlung. Für die IBM D AIS GmbH und die IBM D AIWS GmbH plant die IBM-weiterhin eine Nullrunde.

    Für die ver.di-Verhandlungskommission bleibt ein angemessenes, nachvollziehbares, transparentes Tarifergebnis das Verhandlungsziel. Darum schlug die ver.di-Verhandlungskommission am Ende des fünften Verhandlungstages einen neuen strukturellen Ansatz vor, der vor dem Hintergrund tarifrechtlicher und -politischer Notwendigkeiten eine Beteiligung aller IBM-Gesellschaften am gesamten Tarifergebnis ermöglichen könnte. Dieser Ansatz muss jetzt durchgesetzt werden.

    ver.di @ IBM ver.di FB 9 ver.di @ IBM

    Die nächsten Aktionstage sind bereits vorbereitet:

    Aktionstag IBM-Berlin
    23. Oktober 2017, fünf vor zwölf
    Vor dem Haupteingang

    Aktionstag IBM-Kelsterbach
    24. Oktober 2017, fünf vor zwölf
    Vor dem Tor

    Zentraler Aktionstag IBM-Ehningen
    26. Oktober 2017, fünf vor zwölf
    Vor Gebäude 1

    Weiterhin wurde gemeinsam auch das Thema Altersteilzeit besprochen. Die ver.di-Verhandlungskommission verwies darauf, dass hier strukturelle Verbesserungen notwendig seien. Sowohl die individuelle Laufzeit der Altersteilzeit als auch die Laufzeit des Tarifvertrages könnten sowohl im Sinne der Beschäftigten als auch im Sinne der IBM ausgeweitet werden. Die IBM prüft die Vorschläge der ver.di-Verhandlungskommission.