Tagungen des Landesfachbereichs

    Tag der Mitgliederpolitik

    Tag der Mitgliederpolitik

    Tag der Mitgliederpolitik Martin Wolff Tag der Mitgliederpolitik

    Am 4. September 2014 fand in Düsseldorf der Tag der Mitgliederpolitik für den Landesfachbereich TK/IT in NRW statt.

    60 Vertrauensleute aus Betrieben der Branche ganz NRW diskutierten die ver.di-Mitgliederarbeit in den Bereichen Jugend, Erwerbsleben und Ruhestand im Fachbereich 9 NRW.

    Charly Brandl im Tag der Mitgliederpolitik Martin Wolff Charly Brandl

    Die Tagung begann mit einem Impulsvortrag von Charly Brandl (Bundesfachbereich 9) zum Thema „Neue Formen der Arbeit – Herausforderungen für Gewerkschaften und ihre Mitglieder“.

    Charly gab Einblicke darin, wie sich die Arbeitsweld besonders auch gefördert durch die technische Entwicklung zunehmend verändert. Die Verlagerung von Verantwortung für Projekterfolge von der Führungsebene auf die einzelnen Mitarbeiter und das Problem permanenter Erreichbarkeit sind zwei wesentliche Trends die Charly darstellte. (Cloud Working)

    Oft sind diese Entwicklungen mit negativen gesundheitlichen Folgen für die Mitarbeiter verbunden. Charly stellte die zahlreichen ver.di-Initiativen zur Interessenvertretung für die Mitarbeiter in diesem Feld dar – Tarifverträge zum Belastungsschutz und die politische Initiative für eine gesetzliche Definition von „Nicht- Erreichbarkeit“ sind zwei Beispiele.

    Workshopphase Martin Wolff Workshopphase

    Im weiteren Verlauf der Tagung wurde in Arbeitsgruppen eine Bestandsaufnahme der Mitgliederarbeit in Jugend, Erwerbsleben und Ruhestand gemacht. Anschließend Die Teilnehmer formulierten wichtige Schritte und Anforderungen für eine lebendige und erfolgreiche ver.di in den Betrieben und im Ruhestand. Die Ergebnisse sollen in den Landesfachbereichsvorstand eingebracht werden und ein Arbeitskreis wird die weitere Umsetzung veranlassen.

    Die Tagung wurde allgemein als großer Erfolg bewertet und eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist gewünscht.

     
    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung erhalten zeitnah noch eine umfangreiche Dokumentation.