Vertrauensleute

    Vertrauensleutekonferenz 2015

    Vertrauensleutekonferenz 2015

    Gute Arbeit sichern!

    Aktuelle Herausforderungen für Gewerkschaften und die entscheidende Rolle der Vertrauensleute

    VL-Konferenz 2015 Uwe Lutz VL-Konferenz 2015

    Über 120 Vertrauensleute waren am Dienstag den 17. November 2015 nach Düsseldorf zur 7. VL-Konferenz unseres Landesfachbereichs gekommen. Unter dem Motto „Gute Arbeit sichern! Aktuelle Herausforderungen für Gewerkschaften und die entscheidende Rolle der Vertrauensleute“ wurde zu aktuellen gewerkschaftlichen und politischen Themen informiert und diskutiert.

    In der Begrüßung stellte die stellvertretende Vorsitzende des Landesfachbereichs, Angela Bonn, die besondere Stellung der Vertrauensleutearbeit in unserem Landesfachbereich heraus. Als Beispiele dafür benannte sie die imposante Zahl von gut 1.000 gewählten Vertrauensleuten im Bereich, die Arbeit des Vertrauensleuteausschusses als ein beratendes Gremium des Vorstands , das eigenständige Seminarprogramm und den Teamerarbeitskreis zur Vertrauensleutequalifizierung sowie die jährlich stattfindenden Vertrauensleutekonferenzen des Landesfachbereichs.

    Tanja Krönert Burkhard Gillmann Tanja Krönert

    Tanja Krönert (Vorsitzende des fachbereichsübergreifenden VL-Ausschusses des ver.di Landesbezirks NRW) ging in Ihrem Grußwort besonders auf die aktuelle politische Situation ein und warb für ein aktives eintreten für demokratische Grundrechte und eine strikte Ablehnung von Terror aber auch rassistischer und fremdenfeinlicher Einstellungen. Sie ging im Weiteren auf die Wichtigkeit der Vertrauensleutearbeit über die Branchengrenzen hinweg ein. Gute Ideen sollte man Austauschen und das Rad nicht immer neu erfinden. Der Fachbereich 9 sei einer der Fachbereiche, von denen man lernen könne, wie VL-Arbeit in den Betrieben beispielhaft funktioniert.

    Klaus Vetter Burkhard Gillmann Klaus Vetter

    Der Sprecher des VL-Ausschusses, Klaus Vetter, stellte im Anschluss den im Rahmen der letzten Organisationswahlen neu benannten VL-Ausschuss vor und erläuterte die Aufgaben und Zielsetzung des Ausschusses. Er warb dafür Anregungen oder Fragen rund um das Thema Vertrauensleute an den Ausschuss zu adressieren. Dies kann direkt an ihn, über die Ausschussmitglieder oder über Rolf Hartmann als zuständigen Sekretär erfolgen.

    Detlev Rockenberg und Jürgen Andziewicz Burkhard Gillmann Detlev Rockenberg und Jürgen Andziewicz

    Das im Teamerarbeitskreis und VL-Ausschuss erarbeitete Programm der Vertrauensleuteseminare 2016 unseres Landesfachbereichs stellten Jürgen Andziewicz und Detlev Rockenberg vor. Das Angebot ist aktualisiert worden und es werden 14 Seminare im kommenden Jahr durchgeführt. Die Konferenzteilnehmer hatten nach der Vorstellung die Gelegenheit Feedback und Anregungen zu den Seminaren und dem Programm zu geben. Der Flyer mit der Seminarübersicht 2016 geht den Vertrauensleuten in den nächsten Tagen per Mail zu und ist auf unserer Internetseite eingestellt.

    Frank Bethke Burkhard Gillmann Frank Bethke

    Unter der Überschrift „Perspektive 2015 – die Zukunft der ehrenamtlichen Arbeit“ stellte der stellvertretende Landesleiter des ver.di-Landesbezirks NRW Frank Bethke den aktuellen Stand der Maßnahme vor und ging detailliert auf die daraus resultierenden Auswirkungen und Anforderungen hinsichtlich der ehrenamtlichen Arbeit in ver.di ein. Er betonte, dass die gut funktionierenden Strukturen der Betriebsgruppen und Bezirksfachbereiche vorbildhaft seien und durch den Prozess Perspektive 2015 weiter unterstützt werden. Desweiteren betonte er auch die künftige Rolle der Vertrauensleute in der Gewerkschaftsarbeit und trat für eine stärkere politische Arbeit im Betrieb ein.

    Frank Schmidt Burkhard Gillmann Frank Schmidt

    Nach der Mittagspause stellte Frank Schmidt Aktuelle Themen aus dem Fachbereich vor. Auch er betonte die Wichtigkeit als Gewerkschaft politisch aktiv für Grundrechte, Toleranz und Willkommenskultur einzutreten. Anschließend stellte er das aktuelle Betreuungskonzept des Fachbereichs vor und schilderte die dynamischen Entwicklungen in der TK/IT-Branche mit ihren Auswirkungen auf uns als ver.di.

    Martin Wolff Burkhard Gillmann Martin Wolff

    Martin Wolff ging auf den Stand der Mobilisierung zur Tarifrunde 2016 ein. Wir wollen hier den beteiligungsorientierten Prozess weiter intensivieren und fortsetzen. Die folgende Zeit werden wir für unsere intensive Vorbereitung nutzen und dann gestärkt und erfolgreich in die Tarifrunde 2016 gehen. Die Anwesenden Vertrauensleute hatten dabei die Möglichkeit die Stimmung in ihren Teams widerzuspiegeln. Einhellige Meinung war: wir freuen uns auf die Tarifrunde 2016.

    Peter Berg Burkhard Gillmann Peter Berg

    „Auswirkungen des Tarifeinheitsgesetzes in der Praxis – Gefährdung des Streikrechts?“, so der Titel des Vortrags von Peter Berg, Justitiar ver.di Landesbezirk NRW. Peter stellte wesentliche Zusammenhänge und die Gründe für die Entstehung des Gesetzes dar und machte die ver.di-Position der Ablehnung des Gesetzes klar. Eine Entscheidung bezüglich eingereichter Verfassungsbeschwerden gegen das Gesetz ist für Ende 2016 angekündigt und politische Initiativen sind in Vorbereitung. Peter sieht die Initiative für das Gesetz im Rahmen einiger politischer Initiativen von Arbeitgeberseite und bestimmten Parteien zur Einschränkung des Streikrechts. Diese Initiativen sind aus ver.di-Sicht aufs Schärfste abzulehnen.

    Moritz Heggemann Burkhard Gillmann Moritz Heggemann

    Im letzten Vortrag der Konferenz ging Moritz Heggeman, Vorsitzender ver.di-Landesjugendfachkreis TK/IT/DV NRW auf das Thema „Junge Vertrauensleutearbeit“ ein. Er betonte die Bedeutung der Vernetzung verschiedener Generationen und Gremien, plädierte für jungendgerechte Ansprache in den Betrieben und wies mit Blick auf die Zukunft auf die Dringlichkeit der Verjüngung bestehender Gremien hin.

    In seinem Schlusswort dankte Frank Schmidt allen an der Vorbereitung und Durchführung der Konferenz Beteiligten. Die nach seiner Einschätzung sehr gelungene Konferenz stellte Weichen für die anstehende Tarifrunde und die kommenden Herausforderungen für den Fachbereich und seine Vertrauensleute.

    In der Nachbereitung der Konferenz wird der Vertrauensleuteausschuss die Präsentationen und Fotos aus der Konferenz den Teilnehmern zur Verfügung stellen

     
    Impressionen aus der Konferenz:

     
    Gesicht zeigen gegen Rechts

    Vor dem Hintergrund der Terroranschläge von Paris und zunehmender fremdenfeindlicher Tendenzen in unserer Gesellschaft war es den Teilnehmern der Vertrauensleutekonferenz wichtig, ein Zeichen für eine Willkommenskultur und die Ablehnung von Terror und menschenrechtsfeindlichen, rassistischen Ansichten zu setzen. Auf Anregung von Frank Bethke wurde spontan eine Fotoaktion in der Mittagspause gestartet. Ein deutliches Zeichen,