Bezirksfachbereich OWL

    Wir trauern um Josef Athens

    Wir trauern um Josef Athens

    Nach einer über 18 monatigen langen Zeit des Kampfes ist unser geschätzter Kollege Josef Athens am 2. Januar 2018, nach schwerer Krankheit verstorben. Josef war innerhalb der ver.di-Gremien in Ostwestfalen-Lippe sowohl im Fachbereich 9 wie auf regionaler Ebene und als freigestellter Betriebsrat im Betrieb GKV Nord/Ost der Telekom aktiv. Er wurde nur 60 Jahre alt. Wir verlieren mit ihm einen geschätzten Kollegen, der sich viele Jahre lang als Betriebsratsmitglied und in ver.di-Funktionen für die Interessen der Beschäftigten eingesetzt hat.

    Josef Athens privat Josef Athens

    Viele unter uns haben ihn wegen seiner Menschlichkeit, seinem umfangreichen Wissen, seiner Diskussionslust und seiner unbestechlichen Art, sich für die Interessen der Beschäftigten einzusetzen, sehr geschätzt.

    Mit dem Tod von Josef Athens verlieren wir einen aufrechten Menschen, einen aufrechten Betriebsrat und Gewerkschafter. Genau wegen dieser Eigenschaften war er auch bei den Beschäftigten sehr beliebt und geachtet.

    Betriebsrat aus Leidenschaft

    Sein betriebsrätlicher Weg führte ihn von der Geschäftskundenniederlassung Detmold über die T-Systems Business Service und die T-Home in die Telekom Deutschland GmbH. Den Wechsel von der TDG in die DT Geschäftskunden Vertrieb GmbH zum 01. Januar 2018 hat er leider nicht mehr aktiv erlebt.

    Nach seiner Beamtenausbildung zum gehobenen Dienst (1983) zog Josef Athens für die Beamtenliste in den Personalrat ein.

    Ab 2005 gehörte er dem Gesamtbetriebsrat an, in dem er schnell den Arbeitskreis Kundenservice als Sprecher vorstand. Diese Funktion hatte er bis zum Beginn seines Leidensweges  in der Telekom Deutschland GmbH inne.

    Sein Verhandlungs- und Moderationsgeschick bei der betriebsrätlichen Begleitung von Organisationsmaßnahmen oder der Einführung neuer Arbeitsprozesse wird für uns immer ein Leitbild sein.

    Wir betrauern gemeinsam mit seiner Familie den großen Verlust.

    Am 11.  Januar 2018 haben wir von  Josef  in  einer Trauerfeier Abschied genommen.