Telekom-Konzern

    Betriebsübergang DTAG CSS steht vor der Tür

    DT Services Europe SE

    Betriebsübergang DTAG CSS steht vor der Tür

    ver.di-Info Betriebsübergang DTAG CSS ver.di FB 9 ver.di-Info - Seite 1 von 2

    Information für die Beschäftigten der DTSE SE und des Betriebs DTAG CSS

    Zuletzt hatten wir in der ver.di-Info vom 09.02.2021 über den Abschluss der Konzernbetriebsvereinbarung über den Interessenausgleich und Sozialplan zur Organisationsmaßnahme „Next Level Hire-to-Retire“ und über den Tarifvertrag Sonderregelungen berichtet. Mit dieser Organisationsänderung wechseln ca. 300 Kolleg*innen von der CSS zur DTSE SE.

    Heute möchten wir den bevorstehenden Betriebsübergang näher beleuchten.

    Betroffen sind die CSS-Kolleginnen und Kollegen der Business Units (BU) Customer Services (HCU), Employment Administration Services (HEA), Individual Solutions (HIN), HTR Business Steering & Development (HBD) und HR Technology & Digitalization (HTD) an. Von dem Betriebsübergang sind ebenfalls CSS-Kolleginnen und -Kollegen von Enable Function (FEE) und HR Other Reporting (HRO) betroffen.

    Bettina Ricke-Schwarz privat Bettina Ricke-Schwarz

     
    Bettina Ricke-Schwarz
    , freigestellte Betriebsrätin bei der DTSE SE in Köln und Vorsitzende der ver.di-Betriebsgruppe TDG-DTAG-Zentrale Betriebe Köln: „Wir freuen uns auf die Kolleginnen und Kollegen! Zum Teil ist es ja auch jetzt schon so, dass die Kolleg*innen in gemeinsamen Teams zusammenarbeiten. Deswegen von unserer Seite aus: Herzlich willkommen!“

    Mitbestimmung im Übergang abgesichert

    Der Betriebsübergang hat auch Auswirkungen auf den Betriebsrat CSS, der sich auf Grund der Aufteilung des Betriebes ebenfalls splittet und zum Teil mit den Beschäftigten in die DTSE SE wechselt.

    Bei den nicht freigestellten Betriebsrät*innen und den Auskunftspersonen ergibt sich der Wechsel in die DTSE SE bzw. der Verbleib im CSS aufgrund der Tätigkeit. Bei den freigestellten ver.di-Betriebsrät*innen und Sachverständigen war und ist unser Anspruch, beide Bereiche betriebsrätlich ausgewogen abzudecken. Aufgrund dessen ergeben sich folgende Veränderungen:

    In die DTSE SE wechseln (in alphabethischer Reichenfolge):

    • Sabrina Ahlbach
    • Johannes Attenberger
    • Tony Brand
    • Stefan Droll
    • Lea-Kristin Hable
    • Christine Schnober
    • Yvonne Schroeder
    • Thomas Schulz
    • Steven Smith
    • Thomas Toborek
    • Evi Wildmann

    Im CSS verbleiben (in alphabethischer Reihenfolge):

    • Sylvia Kaiser
    • Sabine Kaiser
    • Sara Michaelis
    • Oliver Nickau
    • Klaus Rückerl
    • Eva Strohmeyer
    • Ines Wötzold
    • Marina Zinke

    sowie mit Kolleginnen und Kollegen im Back Office des BR Matthias Ebert, Astrid Eichel, Peter Groß, Brigitte Neil und Gabriele Walburg

    Evi Wildmann, Vorsitzende des Betriebsrats von CSS und ver.di-Betriebsgruppenvorsitzende in Nürnberg: „Wir werden ein hohes Augenmerk auf den Schutz unserer Kolleg*innen in diesem Betriebsübergang haben. Deswegen haben wir auch eine lange Liste von Themen, mit denen wir in den Betriebsrat der SE gehen. Aber ich bin mir sicher, dass wir das alles gut zusammen hinbekommen.“
     

    Übergangszeit bis zur Neuwahl der Betriebsräte

    Für den (verbleibenden) Betriebsrat CSS ergibt sich aufgrund der Wechsel von ordentlichen BR-Mitgliedern in die DTSE SE, dass aus der Ersatzliste die Kolleginnen Gudrun Buch und Michaela Wulfthüter sowie der Kollege Guido Rasch als ordentliche BR-Mitglieder nachrücken.

    Aufgrund der Verringerung der BR-Mandate ist im „CSS neu“ bereits unverzüglich nach dem 01.10.2021 die Neuwahl des BR einzuleiten. D. h. im CSS findet die BR-Wahl voraussichtlich im Dezember 2021 statt.

    Betriebsrat DTSE SE

    Im Telekom-Konzern ist vereinbart, dass freigestellte Betriebsrät*innen bis zur Neuwahl als freigestellte Sachverständige und die nicht freigestellten Betriebsrät*innen sowie Auskunftspersonen als Auskunftspersonen für den BR tätig sein können. Dies ist bis zur regulären Neuwahl des BR im Frühjahr 2022 der Fall. Das ist uns insofern wichtig, dass die wechselnden Beschäftigten weiterhin im neuen Betrieb ihre bekannten und vertrauten Ansprechpartner*innen behalten.

    Für beide Betriebe wünschen wir uns schon jetzt eine hohe Wahlbeteiligung bei den jeweiligen Betriebsratswahlen und Ihre Stimme für die ver.di-Liste: Weil Schutz und Sicherheit für die Arbeitsbedingungen nicht vom Himmel fallen und wir nur gemeinsam stark sind.
     

    Ich zieh mit ver.di Ich zieh mit!

    Eine Gewerkschaft ist so stark, wie die Kraft ist, die ihre aktiven Mitglieder im Betrieb ihr verleihen.

    Gute Regelungen fallen nicht vom Himmel.
    Wer auch in Zukunft gute Regelungen will, muss sich einbringen, muss mitziehen, muss ver.di-Mitglied werden!

    www.mitgliedwerden.verdi.de

    Verwandte Meldungen

    • 09.02.2021

      Next Level DTSE – zweite Etappe und Zielsprint

      Für den HtR-Teil der DTSE konnten die Verhandlungen mit dem Arbeitgeber nun ebenfalls zu einer Einigung gebracht werden. Interessenausgleich, Sozialplan und ein Tarifvertrag Sonderregelungen für die ver.di-Mitglieder durchgesetzt.
    • 18.01.2021

      Next Level DTSE – Erster Zwischenstand und Ausblick

      Im vergangenen Mai, hatte der Arbeitgeber seine Pläne für eine DTSE Next Level vorgestellt. Damals noch ohne Information der Betriebsräte. Diese Information hat inzwischen stattgefunden und Verhandlungen sind zu einem Zwischenergebnis gekommen.
    • 15.06.2020

      Next Level DTSE – Beschäftigte auf dem Abstellgleis?

      Hat der Telekom-Konzern nichts dazugelernt? Die DTSE brauche eine "Future Workforce". Schon wieder Reorganisation, Konsolidation. Und dazu gehört dann auch: Arbeite deinen Nachfolger ein! Als Spitze obendrauf noch: keine frühzeitige Beteiligung von Betriebsräten und Aufsichtsrat.