Telekom-Konzern

    Annäherung trotz enger Spielräume: Harmonisierung im b2b und …

    Deutsche Telekom Business Solution

    Annäherung trotz enger Spielräume: Harmonisierung im b2b und Tarifrunde DT Business Solution

    Deutsche Telekom Business Solution GmbH / Deutsche Telekom Geschäftskundenvertrieb GmbH

    Am Freitag, den 7. Mai haben ver.di und der Arbeitgeberverband comunity die Verhandlungen zur Harmonisierung der Tarifverträge der DT GKV und DT BS fortgesetzt.

    Tarifinfo DT BS - Harmonisierung im b2b und Tarifrunde DT BS - Annäherung trotz enger Spielräume ver.di FB 9 Tarifinfo

    Arbeitszeitsystem auf dem Prüfstand

    Bereits in den vergangenen Terminen hatten die Verhandlungskommissionen begonnen, die bestehenden Arbeitszeitregelungen zu diskutieren und Lösungsoptionen auszuloten. Naturgemäß steckt insbesondere in diesen Themen der Teufel im Detail.

    Welche Arbeitszeitdauer kommt zukünftig für beide Gesellschaften zum Tragen? Wird in der DT BS der Tarifvertrag Arbeitszeitkonten zur Anwendung gebracht? Wie sieht das Arbeitszeitsystem der Zukunft aus? Was passiert mit dem Modell der ARAZ? Bleibt das Ansparmodell weiter ausgesetzt? Gelingt es, einen einheitlichen Blick auf die bestehenden Arbeitszeitmodelle zu werfen?

    Zur Vermeidung von nicht gewollten Effekten, vereinbarten die Parteien, die bestehenden Regelungen in einer Arbeitsgruppe genauer zu beleuchten und in der nächsten Verhandlungsrunde zu beantworten.
     

    Entgelttabelle ist der „Elefant im Raum“

    Der „Elefant im Raum“ ist ganz deutlich die Frage, ob es gelingt, sich für die Gesellschaften DT GKV und DT BS auf eine einheitliche Entgelttabelle verständigen zu können. Dieses Thema hatten beide Seiten von Anfang an als das am schwersten zu lösende Thema benannt, da aktuell ein Delta von ca. 15 % zwischen den Entgelttabellen der DT GKV und DT BS besteht. Eine Angleichung der Tabellen würde für eine Seite Chance, für die andere Seite Risiko bedeuten.

    ver.di signalisierte Verhandlungsbereitschaft zu einem harmonisierten Entgeltniveau, äußerte jedoch auch die klare Erwartung an Sicherungsregelungen für heute bestehende Arbeitsverhältnisse. Darüber hinaus müssten die Einstellungsbedingungen für Nachwuchskräfte und Konzernwechsler verbessert werden.
     

    Regelungen des Manteltarifvertrags

    Im Kern sind sich beide Parteien einig, dass der Manteltarifvertrag der DT GKV in beiden Gesellschaft zur Anwendung kommen soll. Dennoch muss geklärt werden, ob einzelne Themen, wie zum Beispiel die Regelungen zu Rufbereitschaft / Herbeiruf oder auch zu Schichtarbeit von diesem Grundsatz ausgenommen werden sollen. 

    Keine Einigkeit besteht im Umgang mit den sog. Vorfesttagen 24. und 31. Dezember. Die Arbeitgeberseite beziffert die Kosten für die Arbeitsbefreiung an diesen Tagen auf ca. 0,6 Mio €, die im Zweifel durch andere Maßnahmen gegenfinanziert werden müssen.
     

    Tarifrunde DT BS weiterhin unbeantwortet

    Trotz der bestehenden engen Spielräume konnte in den Verhandlungen eine Annäherung erzielt werden. Die ver.di Verhandlungskommission untermauerte ihre Erwartung der Harmonisierung und Vereinheitlichung der bestehenden Regelungen für den weiteren Verhandlungsverlauf.

    Die Verhandlungen sollen in den nächsten Wochen fortgesetzt werden.

     

    Mit ver.di mehr bewegen
    Gemeinsam für gute Arbeits- und Einkommsbedingungen im Telekom-Konzern
     

    Ich zieh mit ver.di Ich zieh mit!

    Eine Gewerkschaft ist so stark, wie die Kraft ist, die ihre aktiven Mitglieder im Betrieb ihr verleihen.

    Gute Tarifverträge fallen nicht vom Himmel.

    Wer auch in Zukunft gute Tarifverträge will, muss sich einbringen, muss mitziehen, muss ver.di-Mitglied werden!
    www.mitgliedwerden.verdi.de

    Verwandte Meldungen