Telekom-Konzern

    Verbesserungen in der PVG durchgesetzt!

    Verbesserungen in der PVG durchgesetzt!

    Zum Januar 2019 treten etliche Verbesserungen für die Beschäftigten in der Deutschen Telekom Privatkundenvertriebs GmbH in Kraft.
     

    Tarifinfo 01/2019 PVG ver.di FB 9 NRW Tarifinfo

    Die aktiven ver.di-Mitglieder haben einiges durchgesetzt!

    Ein Überblick in Stichworten:

    Umstellung der Jahresfestentgelte im „Nichtvertrieb“

    Nachdem wir bereits vor 5 Jahren die alte Formel „70:30“ im Vertrieb der TSG durch ein Prämienmodell ablösen konnten, ist es nun auch in den „Nichtvertrieb“ Funktionen soweit. 100% des Jahreszielentgeltes sind ab dem 01.01.2019 100% Festentgelt. Die Variable ist abgeschafft.

    Daduch steigt der Stunden- und Monatslohn, diese wiederum sind Berechnungsgrundlage für viele weitere Leistungen wie, z. B. Zuschläge für Sonn- und Feiertagsarbeit aber auch Sozial- und Lohnersatzleistungen wie Elterngeld oder Krankengeld.
     

    Verlängerung und Erhöhung der Förderleistung in Lebensarbeitszeitkonten

    Jede und jeder Beschäftigte kann sich ein Lebensarbeitszeitkonto nach den bekannten Regularien einrichten lassen.

    Wir konnten im Zuge der letzten Tarifverhandlungen erreichen, dass der arbeitgeberseitige Förderbeitrag nicht nur um zwei weitere Jahre bis zum 31.12.2020 verlängert, sondern zudem ab dem 01.01.2019 auf 350 € erhöht wird.
     

    Eigenständige betriebliche Altersversorgung in der PVG

    In der ehem. TSG geb es kein eigenständiges System der betrieblichen Altersversorgung. Lediglich bei Kolleginnen und Kollegen die entsprechende Besitzstände aus anderen Konzerneinheiten „mitbrachten“, wurden bestehende Ansprüche aus der bAV weitergeführt. Erst in den Verhandlungen zu „einfach anders“ konnten wir ein eigenständiges System zur bAV auf dem hohen Konzernsstandard durchsetzten. Die Regelung trat zum 01.01.2018 in Kraft, die ersten Gutschriften erfolgten nun zum 01.01.2019. Vereinfacht dargestellt erfolgt eine Rückstellung in Höhe von 2,5% des Jahresentgelts. Der darauf von der Telekom (tarifvertraglich festgelegte) zu leistende Garantiezins beträgt aktuell 3,5%. Eine stattliche Regelung, auf die nur ver.di Mitglieder einen tariflich einklagbaren Rechtsanspruch haben.
     

    Entgelterhöhung

    Mit der letzten Entgeltrunde wurde auch für 2019 eine tarifliche Entgelterhöhung vereinbart. Alle Tarifbeschäftigten erhalten zum 01.09.2019 die 2. Stufe der Entgeltsteigerung in Höhe von 2,1%.

    Die Laufzeit des Entgelttarifvertrages endet am 31.07.2020.
     

    Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen

    Auch wenn es derzeit kein Thema zu sein scheint, ist die Sicherung des Arbeitsplatzes von existentieller Bedeutung. Und wer weis schon, auf welche Gedanken die Arbeitgeber in Zeiten sinkender Kundenfrequenzen kommen.

    Wir konnten durchsetzen, dass der Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen zu den im Konzern üblichen Detailregelungen für weitere zwei Jahre bis zum 31.12.2020 verlängert wurde.
     

    Erhöhung der Planstellenquote für Beamt*innen

    In politischen Gespächen konnten wir die Verantwortlichen auf der Arbeitgeberseite dazu bewegen, die Quote für Beförderungsplanstellen zum 01.01.2019 von 3% auf 5% zu erhöhen.
     
     

    Ich zieh mit ver.di Ich zieh mit!

    Gemeinsam stärker!
    Durchsetzungskraft ist entscheidend!

    Je mehr wir sind, desto mehr können wir erreichen.
    100% Erfolg für 1% Beitrag!

    Jetzt Mitglied werden - ver.di stärken!