Telekom-Konzern

    Mehr Risikoabsicherung für die Beschäftigten im Telekom Konzern …

    Deutsche Telekom-Konzern

    Mehr Risikoabsicherung für die Beschäftigten im Telekom Konzern bei Invalidität und im Todesfall und Absicherung der bestehnden Altersleistungen

    Nach Verhandlungen zur Neuaufstellung der Risikoleistungen, im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge, wurde am 5. Oktober 2020 ein Verhandlungsergebnis erzielt:

    Tarifinfo BAV Telekom - Seite 1 von 2 ver.di FB 9 Tarifinfo - Seite 1 von 2
    • Bei Eintritt des Versorgungsfalles kommt ein Jahresfestentgelt bzw. ein Jahreszielentgelt (bei 100% Zielerreichung) zur Auszahlung.
       
    • Für einen Großteil der Beschäftigten, insbesondere für „Jüngere“ ergibt sich unmittelbar ein deutliches PLUS an Risikoleistungen und Risikoabsicherung.
       
    • Langjährig Beschäftigte werden durch Besitzstandsregelungen mit langen Übergangsfristen (10 Jahren) abgesichert und nicht schlechter gestellt.
       
    • Um wirtschaftliche Nachteile und finanzielle Notlagen bei Invalidität oder bei der Hinterbliebenenversorgung auszugleichen, wird ein Härtefallfonds eingerichtet, über dessen Inanspruchnahme eine paritätisch durch Telekom und ver.di besetzte Kommission entscheidet. Auf Antrag können Unterstützungsleistungen für Härtefälle im Gesamtvolumen von 2 Mio. Euro bewilligt werden. Erste Auszahlungen erfolgen nach Ablauf der Bestandsschutzregelung ab 2031.

    Besonderer Erfolg der Verhandlungen:

    • Die arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge mit ihrer hohen Verzinsung wird ebenfalls für 5 Jahre vor Kündigung geschützt: Der neue Tarifvertrag Kapitalkontenplan ist erstmals zum 30.09.2026 kündbar!

    Die ver.di-Verhandlungskommission hat sich einstimmig für die Annahme dieses Verhandlungsergebnisses ausgesprochen. Das Ergebnis steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Großen Tarifkommission, die zeitnah darüber befinden wird.

    Die ver.di-Verhandlungsführerin Susanne Senica hat das Verhandlungsergebnis wie folgt bewertet:
    „Im alten System, gab es für Beschäftigte nach kurzer Dienstzeit keine substantielle Absicherung. Das konnten wir jetzt positiv ändern. Ein großer Erfolg ist, dass wir die Altersleistungen aus dem Kapitalkontenplan für weitere 5 Jahre sichern konnten. Zusätzlich federt der Härtefallfonds mit 2 Millionen € finanzielle Notlagen bei Invalidität oder Hinterbliebenenversorgung ab und kann durch die Tarifvertragspartien neu befüllt werden“.

    Ich zieh mit: Logo Tarifkampagne Fachbereich 9 / verdi Ich zieh mit  – Ich zieh mit.

     
    Besonders in Krisenzeiten gilt: Zusammenhalten, Solidarität leben!

    Dieses Ergebnis habt ihr euch ver.dient!