Gute Arbeit im Telekom-Konzern

    Gute Arbeit im Telekom Konzern? ver.di Beschäftigtenbefragung …

    Gute Arbeit im Telekom Konzern? ver.di Beschäftigtenbefragung im März 2019

    Warum eine Befragung mit dem DGB Index Gute Arbeit?

    Tarifinfo 3 Gute Arbeit Telekom-Konzern 2019 ver.di FB 9 Tarifinfo 3 Gute Arbeit Telekom-Konzern 2019

    Die Befragung im Konzern Deutsche Telekom basiert auf dem DGB-Index Gute Arbeit. Der Index wurde 2007 von Arbeitswissenschaftler*innen und Gewerkschafter*innen entwickelt und ist ein anerkanntes Instrument. Die Gute Arbeit Befragung für den Telekom Konzern wurde gemeinsam mit aktiven ver.di Kolleg*innen aus den Betrieben auf die konkrete Situation der Telekom Unternehmen zugeschnitten.

    Zum einen stellen wir damit sicher, dass die Befragung – und damit auch die Ergebnisse – unseren hohen Qualitätsansprüchen genügen. Schließlich wollen wir mit den Ergebnissen weiterarbeiten, die richtigen Maßnahmen ableiten und auch die „richtigen Forderungen“ zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen an den Arbeitgeber stellen.

    Zum anderen sind die Ergebnisse durch die Verwendung des DGB Index, so sehr gut mit Befragungsergebnissen der Gesamtwirtschaft vergleichbar. Die Befragung 2012 hat zum Beispiel ergeben, dass die Werte für „Gute Arbeit“ bei der Deutschen Telekom in vielen Bereichen unter denen der Gesamtwirtschaft lagen
     

    Digitalisierung – Teufelswerk oder ein Geschenk des Himmels?

    Ausschnitte aus der Eröffnungsrede von Lothar Schröder (Leiter Fachbereich TK IT, ver.di) zum Digitalisierungskongress 2018:

    „Die Digitalisierung hat schon bessere Zeiten erlebt. Zumindest stand die schon mal in höherem öffentlichen Ansehen. Die lange Zeit nahezu euphorisch veröffentlichter Meinung ist kritischer geworden. […]

    Wir sind schon geraume Zeit an diesem Megathema dran. […] Unser Credo war und ist, dass nicht technologische Machbarkeit und kommerzielle Interessen den Kurs der Digitalisierung entscheidend prägen dürfen. […]

    Wir sehen die immensen Potentiale für ein besseres Leben und ein besseres Arbeiten. Wir sehen aber auch die schwerwiegenden Herausforderungen, ja Bedrohungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, für die Qualität der Arbeit, für die Persönlichkeitsrechte der Menschen, die von der Digitalisierung ausgehen. […] Im Grunde ist die Antwort auf die Frage warum verstärkte Kritik am digitalen Umbruch aufkommt, ganz einfach. Die Digitalisierung kann nur dann auf hohe und anhaltende Akzeptanz setzen, wenn sie zwei Kriterien erfüllt:

    • Sie muss erstens gute, bessere Arbeit für […] mehr Menschen ermöglichen: Sichere Beschäftigung, anständige Einkommen, humane Arbeitsbedingungen, Gestaltungs-spielräume, Mitbestimmung – wir wissen, wovon wir reden, wenn es um gute Arbeit geht, das ist unser Kerngeschäft.
    • Und die digitale Umwälzung muss zum zweiten dem Gemeinwohl dienen, will sie dauerhaft auf Konsens basieren, zumindest darf sie dieser ehrwürdigen, aber unverändert aktuellen Zielsetzung und Legitimationsbasis jedweder Politik nicht abträglich sein. […]

    Diese kritische Einschätzung lässt sich, was die Arbeitsqualität betrifft, mittlerweile leider durch eine Fülle empirischer Befunde belegen. Nur zwei mögen an dieser Stelle genügen: Annähernd die Hälfte (46 %) der beim DGB-Index Gute Arbeit 2016 Befragten bekundet, ihre Arbeitsbelastung sei durch die Digitalisierung größer geworden.1 Und in einer vom Bundesarbeitsministerium beauftragten Erhebung berichten knapp zwei Drittel (65 Prozent) der Beschäftigten von einer digitalisierungsbedingten Verdichtung der Arbeit.“
     

    Aus der Befragung im Telekom Konzern 2012 – Arbeitsqualität im Telekom Konzern

    Aus der Befragung im Telekom Konzern
2012 – Arbeitsqualität im Telekom Konzern ver.di FB 9 Aus der Beschäftigtenbefragung Telekom-Konzern 2012

    Verteilung guter, mittelmäßiger und schlechter Arbeit:

    Mehr als die Hälfte der befragten Beschäftigten bewertete ihre Arbeitsbedingungen als schlecht (58%). Nur 4% verfügen über Gute Arbeit, weitere 11% reichen mit 65 bis unter 79 Punkten beinahe an Gute Arbeit heran.

     
    Nach dem etablierten DGB Index, ist GUTE ARBEIT:
    „Arbeit, die ein leistungsgerechtes, festes Einkommen ermöglicht und sichere Perspektiven vermittelt. Arbeit, die Sinn hat, auch Freude und Bestätigung mit sich bringt. Arbeit, mit möglichst wenigen körperlichen und psychischen Belastungen und die die Gesundheit nicht schädigt. Und Arbeit, die so organisiert ist, dass sich die Beschäftigten als Menschen behandelt fühlen.“
     

    Wie sieht das heute aus?

    Das wollen wir von Ihnen wissen – den Beschäftigten der Deutschen Telekom.

    Nur Sie können uns beantworten:

    • Haben Sie eine Gute Arbeit?
       
    • Was macht Ihre Arbeit zu Guter Arbeit?
       
    • Was fehlt Ihnen zu Guter Arbeit?
       
    • Was können wir tun, um Gute Arbeit im Telekom-Konzern zu erreichen?

     
    Am 1. März 2019 veröffentlichen wir eine ver.di-Info mit dem Link zur Befragung.

     
     
    Mitmachen für GUTE ARBEIT
    für Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen!
     

    Ich zieh mit ver.di Ich zieh mit!

     
    Faire und gute Arbeitsbedingungen in den Unternehmen und Betrieben der Deutschen Telekom fallen nicht vom Himmel!
    Spätestens jetzt: ver.di stärken. ver.di-Mitglied werden!