Tarifbewegung 2018

    Tarifrunde T-Systems: Das war kein „Angebot"! So nicht, Herr …

    Tarifrunde T-Systems: Das war kein „Angebot"! So nicht, Herr Al-Saleh!

    13. Juli 2018

    Erstes „Angebot“ von der Arbeitgeberseite

    In der 4. Verhandlungsrunde am 12. Juli 2018 in Euskirchen hat die Arbeitgeberseite der ver.di Verhandlungskommission nach mehreren Sondierungsgesprächen folgendes „Angebot“ unterbreitet:

    Tarifinfo 11 - Seite 1 von 4 ver.di FB 9 Tarifinfo 11 - Seite 1 von 4
    • 12 Leermonate
       
    • Erhöhung der Entgelte und Entgeltbänder um 1,6 Prozent ab dem 01. April 2019
       
    • Laufzeit bis zum 31. Dezember 2019 (21 Monate)
       
    • Festlegung auf 100% Zielerreichung der Unternehmensziele für 2018
       
    • Aussetzung der Regelungen zur altersbedingten reduzierten Arbeitszeit bis zum 31. Dezember 2020
       
    • Schutz vor betriebsbedingten Beendigungs-kündigungen bis zum 31. Dezember 2020, allerdings nur bei quartalsmäßiger Erfüllung von festgelegten Kennzahlen zur Kosten- und Personalreduzierung. Werden diese Kennzahlen nicht erfüllt, endet der Verzicht automatisch unmittelbar.

    Die von ver.di als Gesprächsbedarf angemeldeten Punkte zur dauerhaften Abschaffung der Variablen für die Kolleginnen und Kollegen im Nichtvertrieb sowie zur gesicherten Bandwanderung oberhalb von 110% blieben von der Arbeitgeberseite unbeantwortet.

    4. Verhandlungsrunde ohne Ergebnis

    Die ver.di-Verhandlungskommission bewertet das Angebot als Provokation und hat dieses als völlig unzureichend zurückgewiesen.

    12 Leermonate und die dann in 2019 erfolgende geringe prozentuale Entgelterhöhung bedeuten für die Beschäftigten einen massiven Reallohnverlust.

    Zum heutigen Zeitpunkt gibt es überhaupt keine verlässlichen Zahlen zur Personal- und Kostenreduzierung. Ein Kündigungsverzicht mit diesen harten Einschränkungen ist mit ver.di nicht verhandelbar, da er so völlig wertlos ist. Die Verhandlungskommission hat die Arbeitgeberseite aufgefordert die Zeit bis zur nächsten Verhandlungsrunde zu nutzen, um das Angebot deutlich nachzubessern. Diese soll in den nächsten vier bis sechs Wochen stattfinden.

    ver.di wird nun intern die Situation beraten und die weiteren Schritte auch im Hinblick auf stärkere Arbeitskampfmaßnahmen vorbereiten. Die Streikmaßnahmen der letzten Wochen haben dazu geführt, den Arbeitgeber wieder an den Verhandlungstisch zu bewegen.

     
    Jetzt gilt es, den Druck für ein verbessertes Angebot zu erhöhen!

    Ich zieh mit ver.di Ich zieh mit!

     
    Gute Ergebnisse fallen nicht vom Himmel:
    Jetzt mitziehen und ver.di unterstützen!
    Mitglied werden und weitere Mitglieder werben.
     
     
     

    Tarifinfo 11 TSI 2018 - Das war kein „Angebot"! So nicht, Herr Al-Saleh! ver.di FB 9 Tarifinfo 11 TSI 2018 - Das war kein „Angebot"! So nicht, Herr Al-Saleh!

     
     
     
    Pressemitteilung ver.di Bundesvorstand:

    Tarifkonflikt T-Systems: Vierte Verhandlungsrunde ohne Ergebnis

    13.07.2018

    Im Tarifkonflikt zwischen der T-Systems und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ist am gestrigen Donnerstag in Euskirchen die vierte Verhandlungsrunde für die rund 11.000 tarifgebundenen Be-schäftigten ohne Ergebnis beendet worden. „Der Arbeitgeber hat uns ein nicht akzeptables Angebot vorgelegt", sagte ver.di-Verhandlungsführer Michael Jäkel. Zwölf Leermonate und eine ab 2019 folgende geringe prozentuale Entgelterhöhung würden für die Beschäftigten einen massiven Reallohnverlust bedeuten. Der angebotene Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen sei wertlos, da er an nicht erfüllbare Bedingungen geknüpft sei. „Das ist so mit uns nicht zu machen", so Jäkel.

    Die Tarifverhandlungen waren Anfang April begonnen worden. Die Gewerkschaft ver.di fordert eine Entgelterhöhung von 5,5 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, hatten sich allein in dieser Woche an drei Tagen insgesamt rund 3.000 Beschäftigte an vollschichtigen Warnstreiks beteiligt. Die Tarifverhandlungen sollen in vier bis sechs Wochen mit einer fünften Verhandlungsrunde fortgesetzt werden.

    Parallel zur laufenden Tarifrunde hat der Arbeitgeber Pläne zur „Neu-Ausrichtung" des Unternehmens entwickelt. ver.di lehnt diese Pläne vehement ab, weil sie einen Kahlschlag bei den Standorten und einen massiven Arbeitsplatzabbau vorsehen. Weltweit sollen 10.500 Stellen wegfallen, davon allein in Deutschland 6.000.
     
     

    Verwandte Meldungen:

    • 12.07.2018

      T-Systems: 4. Verhandlungsrunde von Warnstreiks begleitet

      Im bundesweiten Tarifkonflikt bei der T-Systems hat ver.di zur vierten Verhandlungsrunde am Donnerstag, 12. Juli mit Warnstreiks den Druck erhöht. „Der Arbeitgeber muss endlich ein einigungsfähiges Angebot vorlegen“, sagte ver.di-Verhandlungsführer Michael Jäkel.
    • 10.07.2018

      Tarifrunde T-Systems: Warnstreiks wieder aufgenommen

      Am Dienstag, 10. Juli haben die Kolleginnen und Kollegen an den Standorten der T-Systems in NRW den Arbeitgebern nochmal eine Nachhilfestunde in gelebter Wertschätzung der Beschäftigten und ihrer täglichen Leistung für die T-Systems gegeben. Sie haben die Warnstreiks wieder aufgenommen.
    • 04.07.2018

      Erhalt der Arbeitsplätze bei der T-Systems

      Am Dienstag, 3. Juli 2018 fanden an vielen Standorten der T-Systems in NRW in der Mittagszeit Aktionen statt. Die Kolleginnen und Kollegen brachten ihren Protest gegen die desaströsen Pläne des T-Systems-Managements zum Kahlschlag bei der T-Systems zum Ausdruck.
    • 28.06.2018

      T-Systems: Warnstreiks zeigen Wirkung - erstes Zwischenziel erreicht

      Am Donnerstag, 28. Juni haben wir erstmals zu ganztägigen Warnstreiks in der Tarifrunde T-Systems 2018 aufgerufen. Kolleginnen und Kollegen an allen Standorten in NRW haben sich beteiligt. Ein erstes Zwischenziel wurde erreicht: Die Verhandlungen werden wieder aufgenommen.
    • 16.05.2018

      3. Verhandlungsrunde T-Systems: NULL Fortschritt, KEIN Angebot!

      Die dritte Verhandlungsrunde ist vorzeitig beendet worden. Die Arbeitgeber haben nach wie vor kein Angebot in die Tarifrunde eingebracht, sondern versuchen Themen die die "Neuausrichtung der T-Systems" betreffen, mit der Tarifrunde zu verknüpfen.
    • 11.05.2018

      T-Systems: Nächste Verhandlungsrunde am 15. und 16. Mai

      Am 15. und 16. Mai 2018 findet die nächste Verhandlungsrunde für die ver.di-Mitglieder in den Betrieben der T-Systems statt. Kommt nun ein erstes Angebot? Die Verhandlungskommission erwartet Eure Unterstützung.
    • 07.04.2018

      T-Systems: Erste Tarifrunde ohne Ergebnis

      Am 5. April wurden die Tarifverhandlungen für die ver.di-Mitglieder in den Betrieben der T-Systems aufgenommen. Die ver.di Verhandlungskommission hat ihre Forderung ausführlich anhand von allgemeinen und branchenspezifischen Entwicklungen und Prognosen begründet.
    • 05.02.2018

      Die Tarifrunde 2018 kann beginnen! Wir sind gut vorbereitet!

      Am 1. Februar haben sich fast 250 Kolleginnen und Kollegen zu einer zentralen Delegiertenkonferenz in Fulda getroffen. Diskutiert wurden die bisherigen Vorbereitungen, die Ziele und das weitere Vorgehen zur Tarifrunde 2018 für die ver.di-Mitglieder im Telekom-Konzern.
    • 14.12.2017

      Tarifrunde Telekom 2018: Forderung steht

      Nach drei Monaten intensiver Mitgliederdiskussion hat der ver.di Bundesfachbereichsvorstand TK/IT in seiner Sitzung am 12. Dezember 2017 die Forderung zur anstehenden Tarifrunde 2018 für die ver.di-Mitglieder im Telekom Konzern beschlossen.
    • 09.10.2018

      Internationaler Tag der Tarifbewegung

      Der 9. Oktober ist der internationale Tag der Tarifbewegung. Jedes Jahr am 9. Oktober begehen wir den Tag, an dem wir uns vergegenwärtigen, welche Bewegung erforderlich ist, um gute Tarifverträge durchzusetzen.
    • 29.09.2017

      Tarifrunde Telekom 2018 auch bei facebook

      Wir haben auch zur Tarifrunde Telekom 2018 wieder eine offene Gruppe bei facebook initiiert. Die Gruppe dient dem Austausch und der Information darüber, was, wann, wo in der Tarifbewegung passiert. 48 Stunden nach der Freischaltung haben sich bereits mehr als 950 Kolleginnen und Kollegen der Gruppe angeschlossen.
    • 28.09.2017

      Tarifpolitische Konferenz 2017

      Am 26. September trafen sich rund 200 ver.di-Vertrauensleute aus dem Landesfachbereich TK/IT/DV in Düsseldorf zu unserer diesjährigen Tarifpolitischen Konferenz. Als Impulsgeber und Diskussionspartner standen uns Frank Sauerland und Frank Bsirske zur Verfügung.
    • 27.09.2017

      Tarifrunde Telekom 2018 - jetzt Forderung diskutieren

      Unser ehrenamtlicher Vorstand des Bundesfachbereichs TK / IT hat, für die Vorbereitungsdiskussion zur Tarifrunde 2018, mit einem umfangreichen Diskussionspapier, einen wichtigen inhaltlichen Impuls gegeben. Nun wird vor Ort in vielen Mitgliederversammlungen diskutiert.