Tarifbewegung 2018

    Tarifrunde T-Systems: Fünfte Verhandlungsrunde ohne Ergebnis

    Tarifrunde T-Systems: Fünfte Verhandlungsrunde ohne Ergebnis

    Diese Nachbesserungen sind nicht ausreichend, um den Tarifkonflikt beizulegen, Herr Al-Saleh!

    Tarifinfo 13 Tarifrunde T-Systems 2018 ver.di FB 9 Tarifinfo 13

    Zweites „Angebot“ von der Arbeitgeberseite!

    Am 4. September 2018 hat die Arbeitgeberseite in der 5. Verhandlungsrunde für die ver.di-Mitglieder in den Betrieben der T-Systems, nach mehreren Sondierungsgesprächen, ein nachgebessertes Angebot vorgelegt. Die Nachbesserungen sind allerdings nicht geeignet, um den Tarifkonflikt beizulegen. Die Arbeitgeberseite ist auch damit weiterhin deutlich von den ver.di Forderungen entfernt. Eine Lösung des Tarifkonfliktes bei der T-Systems ist derzeit nicht absehbar.

    Das zweite Arbeitgeberangebot im Detail:

    • 12 Leermonate
       
    • Erhöhung der Entgelte und Entgeltbänder um 2,0 Prozent (1. Angebot => 1,6 %) ab dem 01. April 2019
       
    • Laufzeit bis zum 31. Dezember 2019 (21 Monate)
       
    • Festlegung auf 100% Zielerreichung der Unternehmensziele für 2018
       
    • Zusicherung von mind. 90% Zielerreichung der Unternehmensziele für 2019
       
    • Schutz vor betriebsbedingten Beendigungskündigungen bis zum 31. Dezember 2020, allerdings nur bei halbjährlicher Erfüllung der im Interessenausgleich „Transformation“ festgelegten Personalbestandszielzahlen (1. Angebot => auch Finanzkennzahlen). Werden diese Kennzahlen für den jeweiligen Bereich nicht erfüllt, endet der Kündigungsverzicht für diese Bereiche automatisch unmittelbar.
       
    • Aussetzung der Ansparung von Stunden bei Kolleg*innen in der altersbedingten reduzierten Arbeitszeit bis zum 31. Dezember 2020

    Die im angepassten Angebot enthaltene Entgelterhöhung ist keine ausreichende Antwort auf die ver.di Forderungen. Von einer ausreichenden „Sicherheit“ bei der Variablen im Nichtvertrieb kann ebenfalls keine Rede sein. Beim Ausschluss betriebsbedingter Beendigungskündigungen beharrt die Arbeitgeberseite auf die Einhaltung harter Haltepunkte, die den vorgesehenen Schutz wirkungslos machen. Darüber hinaus droht sie mit einem weiteren Personalabbau, wenn eine Ansparung der Stunden bei der altersreduzierten Arbeitszeit nicht ausgesetzt wird.

    Der Arbeitgeber hat die Chance zur Beilegung des Tarifkonfliktes wieder nicht genutzt!

    Am letzten Donnerstag und Gestern sind mehrere tausend Beschäftigte dem Warnstreikaufruf gefolgt. Die Arbeitgeberseite sah sich trotzdem nicht in der Lage, ein einigungsfähiges Angebot in dieser Verhandlungsrunde vorzulegen. Die Verhandlungen wurden ohne einen neuen Termin unterbrochen.

    Wie geht es jetzt weiter?

    Die zuständigen ver.di-Gremien werden die aktuelle Situation bewerten, die sich nun ergebenden Handlungsalternativen abwägen und entscheiden, wie die nächsten Schritte aussehen. In Anbetracht der derzeit festgefahrenen Situation ist offen, wie sich der Tarifkonflikt beilegen lässt.

    Ich zieh mit ver.di Ich zieh mit!

     
    Gute Ergebnisse fallen nicht vom Himmel:
    Jetzt mitziehen und ver.di unterstützen!
    Mitglied werden und weitere Mitglieder werben.
     
     
     

    Pressemitteilung ver.di Bundesvorstand:

    Tarifrunde T-Systems: Fünfte Verhandlungsrunde ohne Ergebnis

    04.09.2018

    Im Tarifkonflikt zwischen der T-Systems und Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ist am Dienstag in Hannover die fünfte Verhandlungsrunde für die deutschlandweit rund 11.000 tarifgebunden Beschäftigten ohne Ergebnis beendet worden. „Das leicht verbesserte Angebot des Arbeitgebers ist für uns nicht annehmbar“, sagte ver.di-Verhandlungsführer Michael Jäkel. Zwölf Leermonate und eine ab 2019 folgende Entgelterhöhung von 2,0 Prozent würden für die Beschäftigten deutliche Reallohnverluste bedeuten. Der angebotene Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen sei wertlos, da er an nicht erfüllbare Bedingungen geknüpft sei. „Das ist mit uns so nicht zu machen.“

    Die Tarifverhandlungen waren Anfang April begonnen worden. Die Gewerkschaft ver.di fordert eine Entgelterhöhung von 5,5 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, hatten sich am Donnerstag und Montag insgesamt rund 2.500 Beschäftigte an vollschichtigen Warnstreiks beteiligt.

    Über die Fortsetzung der Tarifverhandlungen in einer sechsten Runde haben die Tarifparteien in Hannover nicht entschieden. ver.di wird nun die weiteren Schritte in den zuständigen Gremien beraten.

    Verwandte Meldungen:

    • 04.09.2018

      T-Systems: Warnstreiks begleiten Auftakt der 5. Verhandlungsrunde

      Am 3. September startete die fünfte Verhandlungsrunde in der Tarifrunde 2018 für die ver.di-Mitglieder in den Betrieben der T-Systems. Den Auftakt der Verhandlungsrunde haben die Kolleginnen und Kollegen der T-Systems mit erneuten Warnstreiks begleitet.
    • 30.08.2018

      Tarifrunde T-Systems: Warnstreiks wieder aufgenommen

      Am Donnerstag, 30. August 2018 haben wir die Warnstreiks in der Tarifrunde für die ver.di-Mitglieder in den Betrieben der T-Systems wieder aufgenommen. Beteiligt waren Kolleginnen und Kollegen an allen Standorten der T-Systems in NRW.
    • 30.08.2018

      Tarifrunde T-Systems geht weiter!

      Am 3. und 4. September 2018 werden die Tarifverhandlungen für die ver.di-Mitglieder bei der T-Systems fortgeführt. Nachdem die Arbeitgeberseite in der letzten Runde ein völlig unzureichendes "Angebot" vorgelegt hat, erwartet ver.di jetzt eine deutliche Nachbesserung.
    • 12.07.2018

      T-Systems: 4. Verhandlungsrunde von Warnstreiks begleitet

      Im bundesweiten Tarifkonflikt bei der T-Systems hat ver.di zur vierten Verhandlungsrunde am Donnerstag, 12. Juli mit Warnstreiks den Druck erhöht. „Der Arbeitgeber muss endlich ein einigungsfähiges Angebot vorlegen“, sagte ver.di-Verhandlungsführer Michael Jäkel.
    • 10.07.2018

      Tarifrunde T-Systems: Warnstreiks wieder aufgenommen

      Am Dienstag, 10. Juli haben die Kolleginnen und Kollegen an den Standorten der T-Systems in NRW den Arbeitgebern nochmal eine Nachhilfestunde in gelebter Wertschätzung der Beschäftigten und ihrer täglichen Leistung für die T-Systems gegeben. Sie haben die Warnstreiks wieder aufgenommen.
    • 04.07.2018

      Erhalt der Arbeitsplätze bei der T-Systems

      Am Dienstag, 3. Juli 2018 fanden an vielen Standorten der T-Systems in NRW in der Mittagszeit Aktionen statt. Die Kolleginnen und Kollegen brachten ihren Protest gegen die desaströsen Pläne des T-Systems-Managements zum Kahlschlag bei der T-Systems zum Ausdruck.
    • 28.06.2018

      T-Systems: Warnstreiks zeigen Wirkung - erstes Zwischenziel erreicht

      Am Donnerstag, 28. Juni haben wir erstmals zu ganztägigen Warnstreiks in der Tarifrunde T-Systems 2018 aufgerufen. Kolleginnen und Kollegen an allen Standorten in NRW haben sich beteiligt. Ein erstes Zwischenziel wurde erreicht: Die Verhandlungen werden wieder aufgenommen.
    • 16.05.2018

      3. Verhandlungsrunde T-Systems: NULL Fortschritt, KEIN Angebot!

      Die dritte Verhandlungsrunde ist vorzeitig beendet worden. Die Arbeitgeber haben nach wie vor kein Angebot in die Tarifrunde eingebracht, sondern versuchen Themen die die "Neuausrichtung der T-Systems" betreffen, mit der Tarifrunde zu verknüpfen.
    • 11.05.2018

      T-Systems: Nächste Verhandlungsrunde am 15. und 16. Mai

      Am 15. und 16. Mai 2018 findet die nächste Verhandlungsrunde für die ver.di-Mitglieder in den Betrieben der T-Systems statt. Kommt nun ein erstes Angebot? Die Verhandlungskommission erwartet Eure Unterstützung.
    • 07.04.2018

      T-Systems: Erste Tarifrunde ohne Ergebnis

      Am 5. April wurden die Tarifverhandlungen für die ver.di-Mitglieder in den Betrieben der T-Systems aufgenommen. Die ver.di Verhandlungskommission hat ihre Forderung ausführlich anhand von allgemeinen und branchenspezifischen Entwicklungen und Prognosen begründet.
    • 05.02.2018

      Die Tarifrunde 2018 kann beginnen! Wir sind gut vorbereitet!

      Am 1. Februar haben sich fast 250 Kolleginnen und Kollegen zu einer zentralen Delegiertenkonferenz in Fulda getroffen. Diskutiert wurden die bisherigen Vorbereitungen, die Ziele und das weitere Vorgehen zur Tarifrunde 2018 für die ver.di-Mitglieder im Telekom-Konzern.
    • 14.12.2017

      Tarifrunde Telekom 2018: Forderung steht

      Nach drei Monaten intensiver Mitgliederdiskussion hat der ver.di Bundesfachbereichsvorstand TK/IT in seiner Sitzung am 12. Dezember 2017 die Forderung zur anstehenden Tarifrunde 2018 für die ver.di-Mitglieder im Telekom Konzern beschlossen.
    • 09.10.2018

      Internationaler Tag der Tarifbewegung

      Der 9. Oktober ist der internationale Tag der Tarifbewegung. Jedes Jahr am 9. Oktober begehen wir den Tag, an dem wir uns vergegenwärtigen, welche Bewegung erforderlich ist, um gute Tarifverträge durchzusetzen.
    • 29.09.2017

      Tarifrunde Telekom 2018 auch bei facebook

      Wir haben auch zur Tarifrunde Telekom 2018 wieder eine offene Gruppe bei facebook initiiert. Die Gruppe dient dem Austausch und der Information darüber, was, wann, wo in der Tarifbewegung passiert. 48 Stunden nach der Freischaltung haben sich bereits mehr als 950 Kolleginnen und Kollegen der Gruppe angeschlossen.
    • 28.09.2017

      Tarifpolitische Konferenz 2017

      Am 26. September trafen sich rund 200 ver.di-Vertrauensleute aus dem Landesfachbereich TK/IT/DV in Düsseldorf zu unserer diesjährigen Tarifpolitischen Konferenz. Als Impulsgeber und Diskussionspartner standen uns Frank Sauerland und Frank Bsirske zur Verfügung.
    • 27.09.2017

      Tarifrunde Telekom 2018 - jetzt Forderung diskutieren

      Unser ehrenamtlicher Vorstand des Bundesfachbereichs TK / IT hat, für die Vorbereitungsdiskussion zur Tarifrunde 2018, mit einem umfangreichen Diskussionspapier, einen wichtigen inhaltlichen Impuls gegeben. Nun wird vor Ort in vielen Mitgliederversammlungen diskutiert.