Tarifbewegung 2019

    Tarifrunde 2019 für die ver.di-Mitglieder bei IBM gestartet

    Tarifrunde 2019 für die ver.di-Mitglieder bei IBM gestartet

    Am 26. September 2019 trafen sich in Ehingen die Verhandlungskommissionen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft und der IBM zur ersten Verhandlung in der Tarifrunde 2019.

    Zum Auftakt erläuterte ver.di-Verhandlungsleiter Bert Stach die Forderungen:

    • Erhöhung der Tarifgehälter um 5,5% bei einer Mindesterhöhung von 140€
      mit Abschluss eines entsprechenden Gehaltsabkommens für die IBM D AIWS GmbH und Anpassung der Gehaltstabellen der IBM D C&NSS GmbH auf die der IBM D GmbH
       
    • Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 5,5%
       
    • Verbesserung der Kostenerstattungen für Dual Studierende
       
    • Ein Budget in Höhe von mindestens 1,8 Mio. € für 2020 für Maßnahmen zum betrieblichen Gesundheitsschutz, die über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgehen
       
    • Tarifvertragliche Regelung zu einer betrieblichen Altersversorgung für Beschäftigte der IBM, die zum jetzigen Zeitpunkt keine haben

    Außerhalb der formellen Tarifforderungen gibt es Themen, die dringend im Sinne der IBMerinnen und IBMer geklärt werden müssen:

    • Tarifvertragliche Altersteilzeitregelung zu verbesserten Konditionen
      (über 31. Dezember 2019 hinaus)
       
    • Abschluss einer Protokollnotiz zur Fortführung der Regelungen zur pauschalen Mehrarbeit zu verbesserten Konditionen
      (über 31. Dezember 2019 hinaus)
       
    • Die Fortsetzung der Vereinbarung über Laptops für Dual-Studierende auch für MacBooks
      (über 31. Dezember 2019 hinaus)
       
    • 80 Bachelor-Studienplätze für den Einstellungsjahrgang 2020
       
    • Erweiterung der Geltungsbereiche der ver.di-Tarifverträge
    Tarifpolitik ver.di Tarifpolitik

    Die Forderungen sind begründet. IBM ist im letzten Jahr gewachsen. In der Jahresbilanz von IBM CEO Rometty klar kommuniziert: "2018 was a defining year for IBM and our clients. Your company returned to growth, just as businesses readied to enter Chapter 2 of their digital reinventions." ver.di-Verhandlungsleiter Bert Stach forderte, den Ansatz der IBM CEO positiv weiterzuentwickeln: "2018 was a defining year for IBM and IBMers. After years of decline, the company returned to growth. IBM can get ready to enter Chapter 3 of its analogue and digital reinvention: Commitment to IBM should pay off again!" Chapter 3: Einsatz für die IBM soll sich wieder lohnen!
    Besonders in Deutschland ist von IBM ein gutes Ergebnis gefordert. Als größtes Beratungsunternehmen der Bundesregierung mit einem Auftragsvolumen von 115,2 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2019 gibt es gute Gründe und wohl auch Ressourcen in die Mitarbeiter*innen hier zu investieren. Dazu steht IBM auch noch in einem Wettbewerb um qualifizierte Beschäftigte und muss sich an anderen Tarifabschlüssen messen lassen - und da sind gute Steigerungen prognostiziert.

    Die Arbeitgeberin IBM stellte ihre Sicht der wirtschaftlichen Lage dar und unterbreitete kein Angebot.
     

    IBM soll mit einem angemessenen Angebot zur nächsten Tarifrunde am 2. Oktober an den Verhandlungstisch zurückkommen.

    Mit starken Aktionstagen an vielen Standorten im Bundesgebiet stellen sich die IBMer*innen nun hinter die Forderungen zur Tarifrunde 2019. Bisher stehen folgende Aktionstage fest:

    • 1. Oktober 2019
      IBM-Böblingen | fünf vor zwölf | Vor dem IBM-Gelände
    • 7. Oktober 2019
      IBM-München | fünf vor zwölf | Durchgang zur Kantine
    • 15. Oktober 2019
      IBM-Kelsterbach | fünf vor zwölf | Vor dem Tor
    • 17. Oktober 2019
      IBM-Erfurt | fünf vor zwölf | Vor dem Haupteingang
    • 18. Oktober 2019
      IBM-Berlin | fünf vor zwölf | Vor der Französischen Straße 24
    • 21. Oktober 2019
      IBM-Hamburg BTC | fünf vor zwölf | Vor dem Haupteingang
    • 22. Oktober 2019
      IBM-Flensburg | fünf vor zwölf | Holm vor IBM
    • 24. Oktober 2019
      IBM-Ehningen | fünf vor zwölf | Vor Gebäude 1
       
    Ich zieh mit ver.di Ich zieh mit!

     
    Faire und gute Arbeits- und Entgeltbedingungen fallen nicht vom Himmel!
    Spätestens jetzt: ver.di stärken. ver.di-Mitglied werden!