Tarifbewegung 2020

    DT Services Europe: "Wir sind es wert, dass man in uns investiert!"

    Tarifbewegung 2020

    DT Services Europe: "Wir sind es wert, dass man in uns investiert!"

    Tarifinfo 2 - Tarifrunde DTSE 2020 ver.di FB 9 Tarifinfo 2

    Konzentriert haben die Verhandlungskommissionen von ver.di und der Deutschen Telekom Services Europe GmbH (DTSE) am 6. Oktober 2020 über die anstehende Entgelterhöhung verhandelt Am Schluss stand die Einigung auf die 1:1-Übernahme des Abschlusses aus dem Operativen Segment Deutschland der Telekom aus dem März.
     

    Mehr Lohn und Sicherheit für die Beschäftigten der DTSE

    Sowohl der Arbeitgeber als auch ver.di hatten in der Verhandlungseröffnung auf die Besonderheit der Situation hingewiesen. Beide Seiten waren sich aber darin einig, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DTSE und ihre Leistung in der Corona-Krise eine Wertschätzung verdient.
    Dazu kommt, dass eine Abweichung von den Bedingungen für die Kolleg*innen der CSS am selben Schreibtisch (mit Abstand!) nicht nachvollziehbar wäre. Insofern ist das Umklappen des OSD-Ergebnisses nur schlüssig.
     

    Das Verhandlungsergebnis im Einzelnen:

    • Erhöhung der Tabellenentgelte und der individuellen Entgelte in den Entgeltgruppen 1-5:
      +3,0% ab 01.01.2021,
      +2,0% ab 01.01.2022,
      Laufzeit bis 30.09.2022
       
    • Erhöhung der Tabellenentgelte und der individuellen Entgelte in der Entgeltgruppe 6:
      +2,8% ab 01.01.2021,
      +2,0% ab 01.01.2022,
      Laufzeit bis 30.09.2022
       
    • Erhöhung der Tabellenentgelte und der individuellen Entgelte in den Entgeltgruppen 7-10:
      +2,6% ab 01.01.2021,
      +2,0% ab 01.01.2022,
      Laufzeit bis 30.09.2022
       
    • Verlängerung des Ausschlusses von betriebsbedingten Beendigungskündigungen bis 31.12.2023
       
    • Fortführung des arbeitgeberseitigen Förderbeitrags zum Lebensarbeitszeitkonto für weitere zwei Jahre
       
    • Fortführung der politischen Initiative zur Einführung einer Bildungsteilzeit
       
    • Verhandlungsvereinbarung zu Regelungen zur Kurzarbeit, materielle Einigung auf einen Bruttozuschuss auf 85% des Monatsentgelts.
       

    Anerkennung, Schutz und Perspektive

    Stimmen aus der Verhandlungskommission:

    • „Der Tarifabschluss zeigt, dass wir es doch wert sind, dass man in uns investiert!“
    • „So werden wir mit den Kolleg*innen im Konzern gleichwertig behandelt!“
    • „Die Verlängerung des Ausschlusses betriebsbedingter Beendigungskündigungen mindert die Angst vor Arbeitsplatzverlust in Bezug auf Next Level“
    • „Wichtig war uns die soziale Komponente, also die prozentual stärkere Erhöhung für die unteren Entgeltgruppen“
    • „Wir haben 3 Leermonate, das ist immer kritisch, aber die Tabelle zählt!“
    • „Ich denke, mit diesem Abschluss können die Mitglieder sehr zufrieden sein!“
       
    Bettina Ricke-Schwarz privat Bettina Ricke-Schwarz

    Das Verhandlungsergebnis steht noch unter dem Vorbehalt der Beschlussgremien.
    Die Verhandlungskommission selbst empfiehlt einstimmig die Annahme.

    Aus Nordrhein-Westfalen ist unsere Kollegin Bettina Ricke-Schwarz Mitglied in der ver.di-Verhandlungskommission. Bettina ist Vorsitzende unserer ver.di Betriebsgruppe Zentrale Betriebe Telekom Köln.
     
     
     

    Ich zieh mit ver.di Ich zieh mit!

     
    Besonders in Krisenzeiten gilt:

    Zusammenhalten, Solidarität leben!

    Eine Gewerkschaft ist so stark, wie die Kraft ist, die ihre aktiven Mitglieder im Betrieb ihr verleihen.

    Gute Traifverträge fallen nicht vom Himmel. Wer jetzt und auch in Zukunft gute Tarifverträge will, muss sich einbringen, muss mitziehen, muss ver.di-Mitglied werden!
    www.mitgliedwerden.verdi.de