Nachrichten

    Beschäftigte der DTKS West protestieren

    Beschäftigte der DTKS West protestieren

    Am 25. März fand in Bochum eine Betriebsversammlung der DTKS West statt. Selbstverständlich stand in dieser Betriebsversammlung auch die aktuelle Tarifrunde auf der Agenda. Allerdings wurde dieses Thema nicht im geschlossenen Raum behandelt. Da die Tarifrunde für die ver.di-Mitglieder im Telekom-Konzern inzwischen „auf der Straße ausgetragen werden muss“, wurde kurzerhand die Versammlung unterbrochen und die Kolleginnen und Kollegen trafen sich vor der Tür zu einer Kundgebung.

    Unser Kollege Jupp Bednarski (ehrenamtlicher Vorsitzender des Bundesfachbereichsvorstandes) berichtete aus den ersten beiden Verhandlungsrunden.
    Jupp machte sehr deutlich, dass das „Angebot“ der Arbeitgeber aus der zweiten Verhandlungsrunde für das „Deutschlandsegment“ keine Grundlage für eine Tarifeinigung sein kann!

    VertreterInnen unserer ver.di-Jugend machten eindrücklich auf die Forderungspositionen insbesondere für die jüngeren Kolleginnen und Kollegen aufmerksam.

    • 65€ mehr Ausbildungsvergütung sind mehr als berechtigt und angemessen.
    • Eine Anerkennungsprämie von 500€ für junge Menschen, die nach einer Einstiegsqualifikation auch formal in eine Ausbildung bei der Telekom übernommen werden, ist überfällig.
    • Und die unteren Monatseinkommen überproportional anzuheben ist auch in dieser Tarifrunde wieder dringend erforderlich. Die Entgelte mit denen junge Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben eingestellt werden, sind selbst in Vollzeit kaum existenzsichernd. Von den vielen unfreiwilligen Teilzeitbeschäftigten und deren finanzieller Situation ganz zu schweigen.


    Kornelia Dubbel (ehrenamtliche Vorsitzende des Landesfachbereichsvorstandes in NRW) schlug die Brücke zur derzeit ebenfalls laufenden Tarifrunde für die ver.di-Mitglieder bei den Kommunen und dem Bund. Hier stehen wir gemeinsam Seit an Seit.
    Die Tarifrunde Bund wird die Grundlage für die Besoldungsrunde für die Beamtinnen und Beamten beim Bund bilden, zu denen ja auch die Beamtinnen ud Beamten bei der Telekom zählen.

    Als Klares Zeichen der Geschlossenheit und als Botschaft an die Arbeitgeber in den Tarifverhandlungen versammelten sich die Kolleginnen und Kollegen zum Abschluss hinter einem großen Transparent zur Besoldungsrunde.

    Diese Belegschaft steht solidarisch Seite an Seite! Sie lässt sich vom Arbeitgeber nicht spalten und schon gar nicht gegeneinander ausspielen. Das macht unsere gemeinsame Kraft aus!
    Und wenn ver.di ruft, werden die Kolleginnen und Kollegen in den nächsten Tagen, dem Arbeitgeber mit Warnstreikmaßnahmen noch die eine oder andere Nachhilfestunde in gelebter Wertschätzung der Beschäftigten geben!