Informationstechnologie / Datenverarbeitung

    ver.di - Gewerkschaft auch für Cloudworker

    ver.di - Gewerkschaft auch für Cloudworker

    ver.di, die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, begleitet Erwerbstätige kompetent durch alle Phasen des Arbeitslebens – beim Berufseinstieg, in der Anstellung, bei Erwerbslosigkeit und, natürlich, auch als Cloudworker in der Selbstständigkeit.

    Zunehmend steigen Menschen als Cloudworker ins Berufsleben ein oder wechseln von der Anstellung in die Selbstständigkeit als Cloudworker – auch und besonders in der IT-Branche.

    Ob freiwillig oder erzwungen – selbstständige Arbeit muss gerecht bezahlt und sozial abgesichert werden. Angestellte können sich oft auf ein Netz von Regularien und Vereinbarungen – vor allem Tarifverträge – stützen. Und sie können sich über Betriebs- und Personalräte informieren und vertreten lassen. Für Cloudworker gibt es kaum betriebliche Netze. Sie müssen sich selbst einmischen und individuell geschützt werden.

    ver.di organisiert Cloudworker, bietet ihnen Informationen und Beratung, damit sie gemeinsam ihre Interessen durchsetzen können. Die Gewerkschaft organisiert den Austausch – etwa über Honorare, Vertragspraxis und Weiterbildung – und macht politische Lobbyarbeit für Cloudworker und alle Solo-Selbstständigen jenseits berufsständischer Egoismen. Damit und nur gemeinsam wollen und können wir verhindern, dass selbstständige Arbeit zur ungeschützten, unterbezahlten, letztlich abhängigen Tätigkeit wird.

    Direkt zum Beratungsformular für Cloudworker
     

    Beratung

    ver.di bietet einen Beratungsservice für Cloudworker. Er ist als kompetente Beratung von Solo-Selbstständigen für Solo-Selbstständige angelegt. Neben einem Webangebot mit den Basistexten des frei zugänglichen Ratgebers Selbstständige bietet ver.di über mediafon eine individuelle, kollegiale Beratungen durch berufliche Expertinnen und Experten. Zusammengefasst gilt:

    • Für (zukünftige) ver.di-Mitglieder übernimmt die Gewerkschaft die Beratungskosten.
    • Wer nicht ver.di-Mitglied ist oder wird, bezahlt eine Gebühr in Höhe von 15 Euro plus 19% MwSt. (2,85 €) pro angefangener Viertelstunde Beratung.
    • Der Standardweg zur Vermittlung einer Beratung läuft über ein Internet-Formular

    Rechtsschutz

    bekommen Cloudworker und selbstständige ver.di-Mitglieder insbesondere bei Problemen mit Auftraggebern. Aber auch Probleme mit Sozialversicherungen sind über den Rechtsschutz abgesichert. Mehr Infos unter https://selbststaendige.verdi.de/beratung/rechtsschutz. Rechtsberatung und -schutz gibt es beim ver.di-Bezirk, der gegebenenfalls einen Anwalt beauftragt.

    Infos und Mitgliedsvorteile

    Die ver.di-Mitgliederzeitschrift »Publik« und zusätzliche Branchenblätter informieren über gesellschafts-, branchen und gewerkschaftspolitisch Neues.
    Mitglieder profitieren zudem von exklusiven Informationen im Mitgliedernetz, der kostenlosen mediafon-Beratung, Seminaren sowie Gruppenangeboten bei Versicherungen und Reisen.
    Aktuelles für Selbstständige unter http://selbststaendige.verdi.de und http://www.mediafon.net/news.php

    Lobbyarbeit

    ver.di begleitet politische Prozesse, etwa die Beschäftigungspolitik oder Steuergesetzgebung. Schwerpunkt der Lobbyarbeit auch für Cloudworker: angemessene Bezahlung und sozialer Schutz.

    Mitarbeit

    ver.di ist die Gewerkschaft der Mitglieder. Sie braucht und fördert die Mitsprache der Mitglieder, die Beteiligung am Meinungsbildungsprozess: Einmischen ist gefragt.